Header Banner

Yannis Walch #69

Spielerpate für unsere #69 ist: Daniela Kolenda

 

Position: Verteidiger
geboren: 25.04.1995 in Villingen-Schwenningen
Nationalität: Deutsch 
im Kader seit: 2018
weitere Stationen: EV Landshut / Löwen Frankfurt / Füchse Duisburg

Oberliga Nord 2018/2019
Jahr Mannschaft Lge. Spiele Tore Assists Punkte +/- Strafen
2018/19 ESC Wohnbau Moskitos Essen Oberliga Nord 21 0 6 6 0 40
                 
                 
 

Stand: 09.12.2018

"Yannis ist ein Defensiv-Verteidiger, der gut zu einem etwas offensiv ausgerichteten Verteidiger passt. Insbesondere in Unterzahl muss er uns entsprechende Qualität geben. Ich bin sicher dass Yannis in der kommenden Saison leistungsmäßig draufpacken wird und damit eine wichtige Stütze unseres Teams sein wird." 

 

Aus der „Füchse Duisburg-Masse“ kommt noch ein interessanter Spieler zu den Moskitos. Yannis Walch soll ab der kommenden Saison die Defensive in Essen verstärken. Yannis bringt für einen Defender die Maße 181 cm Länge und kompakte 90 kg Gewicht mit, er wurde im Schwarzwald – Villingen-Schwenningen – am 25.04.1995 geboren und hat schon einiges in seiner Eishockey-Vita stehen. Er wechselte in jungen Jahren von der U16 der Schwenninger Wild Wings für die kommenden 3 Spielzeiten zur Talentschmiede der Adler Mannheim, er wurde 2012/13 zum Adler Kooperationspartner Heilbronn in die DEL2 abgestellt, 2014/15 wechselte innerhalb der Liga nach Landshut und ab 2015/16 lief er im Fuchsbau beim OLN Nachbarn auf. Wir dürfe somit einen sehr gut ausgebildeten Verteidiger in Essen begrüßen, der auch höherklassig gespielt hat.

Willkommen in Essen Yannis und Danke für das Interview.
 
  Heiko Sauer: Obligatorisch meine erste Frage: Sag uns doch mal bitte, wie es zum Kontakt mit dem ESC kam, was waren dann schließlich deine Gründe, anzunehmen? „Aus früheren Begegnungen in den Derbys gegen Essen denke ich, habe ich den meisten Kontakt geknüpft. Ich kenne bei den Moskitos einige Spieler, die dort mit den Leistungen und dem Standard sehr zufrieden sind und das war ein Punkt, warum es mich nach Essen gezogen hat, zumal Essen immer oben mit dabei ist und in den letzten Jahren sehr attraktives Eishockey gespielt hat.“  
     
  Heiko Sauer: Die spieltest in der letzten Saison in Duisburg und beim „Großreinemachen“ wurde dir kein neuer Vertrag angeboten. Mit dir kommen noch Lars Grözinger und Robin Slanina aus dem Fuchsbau. Was weißt du bereits über die Moskito-Organisation und worauf freust du Dich besonders? „Klar tauscht man sich gegenseitig aus und redet miteinander und bekommt so das ein oder andere schon im Voraus mit. Aber genauere Informationen der Organisation sind mir noch nicht bekannt. Ich freue mich auf eine tolle und erfolgreiche Saison in Essen und vor allem auf die Derbys mit den klasse Fans, die das Stadion zum Hexenkessel machen.“  
     
  Heiko Sauer: Du sollst als erfahrener Verteidiger den Part als reiner Defender bei den Moskitos übernehmen – Frank Gentges meint, als Mitspieler zu einem offensiveren Verteidigers – wie siehst Du selbst deine Art zu spielen, beschreibe es bitte einmal.

„Genau richtig gesagt. Ich nehme meine Rolle als erfahrenen defensiver Verteidiger sehr gerne an und bin sehr glücklich darüber. Mein Spiel ist sehr körperbetont und ich denke zuerst an die Defensive, bevor ich zur Offensive übergehe. Was aber nicht heißt, dass ich nur in der Defensive aktiv bin. Wenn es die Situation erlaubt, dann ‚join‘ ich gerne einen ‚rush‘ und suche meine Torchance.“

 
     
  Heiko Sauer: Bei der Recherche hatte ich das Gefühl, dass Du leistungsmässig eher stagniert hast und das trotz großer Erfahrung im DEL2 Bereich. Wir wissen natürlich über die Probleme in der Nachbarstadt Bescheid. Denkst du, dass Du in Essen wieder an deine starken Leistungen – besonders die der Spielzeiten in Heilbronn und Landshut – anknüpfen kannst? „Darüber mache ich mir in diesem professionell geführten Umfeld keine Sorgen. Ich werde mein Bestes geben auf- sowie auch neben dem Eis, um mit der Mannschaft den maximalen Erfolg zu erreichen.“  
     
  Heiko Sauer: Wann dürfen wir dich in Essen erwarten, wie und wo bereitest du dich auf die kommende Saison vor? Vielleicht hast du ein paar Worte für die Essener Fans? „Ich werde so in den ersten zwei Juli Wochen in Essen eintreffen und mich einleben. Ich war vergangene Woche schon einmal in Essen und habe mir alles schon einmal angeschaut, damit ich - wenn ich in Essen einziehe - freien Kopf habe und mich voll auf die Saison konzentrieren kann. Zurzeit bin ich wieder in meiner Heimat in Villingen-Schwenningen und befinde mich mitten in der Vorbereitung für die kommende Saison. Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung in Essen und kann es kaum erwarten in den Derbys gegen Herne und Duisburg, Zuhause vor ausverkauftem Haus für die Moskitos aufzulaufen.“   
     
  Heiko Sauer: Wie üblich zielt meine letzte Frage auf dein persönliches Ziel, was wünscht du dir für die Saison 2018/19? „Mein persönliches Ziel ist verletzungsfrei zu bleiben und für das Team der Spieler zu sein, den sie für eine erfolgreiche Saison brauchen.“ Nochmal vielen Dank für das Interview Yannis.  

     
     
     

Noch kein Inhalt vorhanden.


Zur Manschaftsübersicht

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook