Header Banner

Sebastian Staudt #29

Position: Torhüter
geboren: 29.04.1988 in Krefeld
Nationaltät: Deutsch
im Kader seit: 2016
weitere Stationen: Fishtown Pinguins Bremerhaven (2. Liga) / Blue Lions Leipzig (OL) / Schwenninger Wild Wings (2. Liga) / Wild Boys Chemnitz (OL) / Icefighters Leipzig (OL)

Oberliga Nord 2016/2017
Jahr Mannschaft Lge. Spiele Minuten SO GT GTS
2016/17 ESC Wohnbau Moskitos Essen Play-Off's 10 607:03 0 26 2,57
2016/17 ESC Wohnbau Moskitos OL Meisterrunde 12 725 0 27 2,23
2016/17 ESC Wohnbau Moskitos OL 24 1439 4 57 2,38
 
Oberliga Nord 2015/2016
Jahr Mannschaft Lge. Spiele Minuten SO GT GTS
2015/16 Icefighters Leipzig OL 35 2060 3 112 3,26
Oberliga Nord 2014/2015
Jahr Mannschaft Lge. Spiele Minuten SO GT GTS
2014/15 Icefighters Leipzig OL 34 1098 2 75 2,37

 

Stand: 17.04.2017

"Sebastian hat bis dato meine Erwartungen absolut erfüllt. Er ist ein starker, ruhiger und mittlerweile erfahrener Torwart mit der entsprechenden notwendigen Professionalität. Von ihm können sich junge Torhüter noch eine Menge abschauen, insbesondere was die Einstellung zum Beruf betrifft."

Bild: © Michael Gohl/Bilderpower.de

Sebastian Staudt, einer der besten Keeper der Oberliga der letzten Jahre. Wohnbau Moskitos Cheftrainer Frank Gentges gelang es den Top-Goalie an den Westbahnof zu holen.

Bild: © Uwe Schmitz

Starke Maske vom Chefkeeper der Wohnbau Moskitos. Mit dieser Makse wird der Keeper der Wohnbau Moskitos die Saison bestreiten

1: Was hat dich dazu bewogen nach Essen zu wechseln?

- Neben dem das ich zum ersten mal in meiner Laufbahn die Chance hab in meiner Heimat NRW zuspielen, auch die Aufgabe bei den Moskitos an sich. Die Mannschaft hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und möchte nun den nächsten Schritt machen. Und ich will gerne dabei helfen. Wir haben eine gute Mannschaft mit guten Individuen und das macht Essen sehr reizvoll für die Zukunft.

2: Was sind deine Ziele für die Saison?

- Mein Ziel ist es mit den Moskitos bis Januar unter die ersten 8 Plätze zu kommen. Danach hoffentlich unter die ersten 6 damit wir gleich für die Play Offs qualifiziert sind. Das wird aber noch ein weiter und harter Weg wobei wir natürlich auch eine große Unterstützung durch viele Fans brauchen. Jedes Heimspiel ist wichtig und auch jeder Punkt diese Saison. In den Play Offs kann dann vieles passieren und es kommt auch auf viele Faktoren an (Form,Krankheit,Verletzte,Gegner,Schiedsrichter,Glück,etc.)

3: Wenn du dich entscheiden musst Eishockey oder Familie wie würdest du Wählen?

-Zum Glück musste ich mich noch nie zwischen beidem entscheiden sondern konnte bis jetzt immer alles wunderbar miteinander kombinieren da meine Familie mir es sehr einfach macht.

4: Wie kam deine Familie mit dem Umzug ins Ruhrgebiet klar?

- Wir sind ja nicht direkt ins Ruhrgebiet gezogen sondern in unsere Heimat in die Nähe von Krefeld. Für uns ist es wieder ein Stück mehr Lebensqualität denn Heimat ist einfach Heimat. Wir fühlen uns hier am wohlsten und genießen wieder die Vorzüge des Niederrheins. Jedoch möchten wir auch nicht die Zeit an unseren Stationen missen wo ich zuvor gespielt habe. Auch dort hatten wir wirklich immer eine tolle Zeit mit vielen tollen Menschen die nun unsere Freunde sin.

5: Was bedeutet es für einen Torhüter einen Shootout hinzulegen?

- Natürlich ist das immer eine gute Sache für den Torwart und auch für das Team. Jedoch ist mir ein Sieg wesentlich wichtiger als meine persönliche Statistik. Wenn ich meinen Beitrag zu einem Sieg geben kann trotz Gegentore ist das für mich absolut in Ordnung. Hauptsache wir gewinnen. Ein Shutout ist aber natürlich schön.

6: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft?

- Die Stimmung ist wirklich sehr gut. Nicht zu harmonisch,was auch nicht gut wäre, aber wenns drauf ankommt stehen wir zusammen. Ich mag wirklich alle Jungs gerne und ich muss ehrlich gestehen ,nach ein paar Wochen sagen zu können das ist mit die beste Mannschaft in der ich spielen durfte.

7: Man hört immer das Frank Gentges ein knallharter Trainer ist, was kannst du uns über die Saisonvorbereitung und Training sagen?

-Er ist ein knallharter Trainer im positiven Sinne. Er ist immer fair zu jedem und behandelt auch dementsprechend uns als Mannschaft aber auch als einzelnen. Natürlich war die Vorbereitung hart aber so muss das auch sein. Ich bin überzeugt wir sind die fitteste Mannschaft und werden das dann auch im Februar / März/April merken.

8: Wie Hälst du dich im Sommer Fit?

- Ich habe meinen Trainingsplan schon seit Jahren der immer mal wieder ergänzt wird durch neue Dinge oder angepasst wird. Als Torwart muss man ja ein wenig spezifischer trainieren. Ansonsten versuche ich viele Dinge und Sportarten die im Winter durchs Eishockey zu kurz kommen.

9: Wie gefällt es dir in Essen?

- Mir gefällt es wirklich sehr gut. Wir haben eine tolle Mannschaft in einem guten Umfeld und es ist interessant wie wir uns entwickeln werden. Auch die Fans sind super. Wenn wir nun noch mehr hätten die uns unterstützen wird es sehr schwer für jede Mannschaft in Essen zu spielen. Aber auch die vielen Helfer "drumherum" ums Team sind spitze. Uns als Spieler wird es sehr einfach gemacht in Essen.

10: Was sind deine Hobbys?

- Meine Familie ist mein größtes Hobby. Dadurch das wir unsere zweite Tochter bekommen demnächst machen wir viel als Familie. Aber auch unsere Freunde mit denen man eine schöne Zeit verbingt sind immer wichtig. Und natürlich schaue ich mir sehr gerne viel Eishockey an und verfolge intensiv die Fussball Bundesliga.

Das Interview führte Kathrin Heiderich

<br />Noch keine Inhalte vorhanden.<br />

Zur Manschaftsübersicht

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook