Header Banner

Andre Gerartz #89

Spielerpate für unsere #89 ist: Lilly & Tim Kottmann

 

Position: Stürmer
geboren: 12.10.1993 in Köln
Nationalität: Deutsch 
im Kader seit: 2018
weitere Stationen: Eisbären Juniors / SC Riessersee (DNL) / Kaufbeuren (DNL) / Peiting / Timmendorf / Hannover Indians / Kassel / Hamburg Crocodiles

Oberliga Nord 2018/2019
Jahr Mannschaft Lge. Spiele Tore Assists Punkte +/- Strafen
2018/19 ESC Wohnbau Moskitos Essen Oberliga Nord 8 3 6 9 -5 4
                 
                 
 

Stand: 15.10.2018

"Andre ist eine Scorer-Maschine. Ich kenne in der Oberliga keinen deutschen Stürmer, der mit dieser Quote und in dieser Regelmäßigkeit scort und genau das erwarte ich auch bei uns von ihm. Selbstverständlich ist er als Außenstürmer für unsere Top-Reihe vorgesehen. Er muss sich auch in allen anderen Bereichen optimal in unser Team einbringen, dann werden wir gemeinsam entsprechenden Erfolg haben."

     
     
     

 

 

von heikosauerhockeyblogVon der Waterkant an die Ruhr.  Andre´ Gerartz wechselt von den Crocodiles zu den Moskitos an den Westbahnhof. Der am 12 Oktober 1993 in Köln geborene Stürmer, schnürte als Schüler in Berlin bei den Eisbären seine Schlittschuhe, wechselte dann in die DNL nach Garmisch zum SC Riessersee und ESV Kaufbeuren und begann seine Seniorenkarriere in der Oberliga Süd beim EC Peiting. 2013/14 ging es in den hohen Norden nach Timmendorf, Hannover Indians für 2 Spielzeiten folgte und dann für 14 Spiele in die DEL2 nach Kassel, um dann für die letzten beiden Jahre für die Crocodiles Hamburg aufzulaufen. In 206 Oberligaspielen sammelte er starke 318 Punkte. Er gilt als guter 2-Wege-Spieler mit ausgezeichneten Scorer-Qualitäten.Willkommen in Essen Andre´ und Danke für das Interview.

 
 

Heiko Sauer:Obligatorisch meine erste Frage: Sag uns doch mal bitte, wie es zum Kontakt mit dem ESC kam, was waren dann schließlich deine Gründe, anzunehmen?

 
  Frank und ich kennen uns schon etwas länger, damals war ich 11 Jahre alt und habe beim KEV im Nachwuchsgespielt und mein Bruder hat versucht sich einen Platz in seinem DNL Team zu erspielen. Als wir dann öfter in der Oberliga aufeinander getroffen sind, war mir fast klar, dass ich mal für ihn spielen werde und dieses Jahr hat eben einfach alles perfekt zusammengepasst“.  
 

Heiko Sauer:Die letzten beiden Jahren warst du in der Schubert-Truppe in Farmsen. Deine Aufgabe dort, Tore schießen. In der Gesamt-Scorer-Tabelle warst du bester Hamburger (Platz 18) und du triffst in Essen jetzt auf die Nummer 1, Aaron McLeod. Das sollte eine großartige erste Reihe werden mit Euch. Gib uns mal eine Hausnummer für die neue Saison, glaubst du, genau so harmonieren zu können, wie mit deinen Ex-Hamburger Kollegen?

 
  „Die Eishockey Welt ist sehr klein daher kennen Aaron und ich uns schon, haben zum Beispiel schon ein paar Mal in Köln beim Sommerhockey zusammen auf dem Eis gestanden und schätzen und respektieren uns natürlich vom gegeneinander spielen. Aus dem Grund freue ich mich natürlich, mit so einem Spieler zusammen spielen zu dürfen und ich denke, dass wir sehr viel erreichen können“.  
 

Heiko Sauer:Die Erwartungshaltung beim ESC dürfte in diesem Jahr mit der Qualität der  Einkäufe nochmal gestiegen sein. Coach Gentges sieht in Dir sicher einen der Garanten für spielentscheidende Szenen. Hast du die letzten Jahre die Entwicklung in Essen beobachtet? Was sagst du zum Konzept und die Aussichten bei den Moskitos Essen?

 
  Ja ich verfolge natürlich regelmäßig, was in der Liga passiert und der ESC macht nun seit mehreren Jahren konstant gute Arbeit und steigert sich von Jahr zu Jahr. Das jetzt natürlich der nächste Schritt erforderlich, ist sieht man an den bisherigen Neuverpflichtung, aber ich sehe dem Ganzen sehr positiv entgegen und denke, dass mit diesem Team sehr, sehr viel möglich ist“.  
 

Heiko Sauer:Was weißt du bereits von der ESC Organisation? Gibt es Kontakte zu den neuen Kollegen und was kennst du schon von deiner neuen Heimat Essen?

 
  „Bis jetzt hab ich von allen - mit denen ich ihn Kontakt getreten bin - nur Positives erlebt und freu mich auf viele neue Gesichter. Aber natürlich kenne ich auch schon ein paar meiner neuen Mitspieler, Aaron habe ich ja schon erwähnt, mit Veit Holzmann habe ich damals in Garmisch in der DNL zusammen gespielt und mit Robin Slanina in Peiting. Und viele andere kenne ich natürlich vom mehrfachen gegeneinander spielen. Die Stadt Essen kenne ich leider noch nicht so gut aber das wird sich natürlich bald ändern“.  
 

Heiko Sauer:Wann dürfen wir dich in Essen erwarten, wie und wo bereitest du dich auf die kommende Saison vor? Für unsere Fans noch ein paar Worte von dir bitte.

 
  Du erwischst uns gerade beim Packen :D ich werde am ersten Mai Wochenende mit meiner Freundin und unseren zwei Hunden in Essen einziehen. Das bedeutet natürlich, dass ich mich auch im Sommer in Essen auf die neue Saison vorbereiten werde. Ich bin ein Fan davon, schon so früh wie möglich mich in meiner neuen Umgebung einzuleben und wir noch genug Zeit haben einen passenden Job für meine Freundin zu finden. Natürlich habe ich ein paar Worte für die Fans: Liebe Fans der Moskitos Essen, ich freu mich riesig auf viele neue Gesichter und auf die Stadt. Als Gegenspieler war es immer sehr unangenehm gegen die Moskitos in Essen zu spielen und ich bin sehr gespannt wie es nun von der anderen Seite aus ist, gemeinsam können wir nächste Saison sehr viel in Essen erreichen“.  
 

Heiko Sauer:Wie üblich zielt meine letzte Frage auf dein persönliches Ziel, was wünscht du dir für die Saison 2018/19?

 
  Für mich gehört immer sehr viel Spaß und Freude zu einer Eishockey-Saison dazu, aus diesem Grund mache ich den Sport. Natürlich möchte ich mein bestmögliches Eishockey spielen und gesund bleiben, und so langsam hätte ich natürlich auch nichts gegen einen Meistertitel einzuwenden“.  
 

Danke André nochmal für das Interview und viel Erfolg bei den Moskitos Essen.

 


Zur Manschaftsübersicht

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook