Header Banner

Moskitos ehren Eric Legros und unterliegen gegen Herne

Vor dem von 1859 Zuschauern ordentlich besuchten Spiel gegen Herne gab es auf dem Eis nach der Scheckübergabe aus den Aktionen vom Tilburgspiel an die Aktion Lichtblicke die Ehrung von Eric Legros. Der kleine Kanadier, von 1994 bis 1999 bei den Moskitos aktiv, war extra aus Kanada eingeflogen worden. Sein Trikot wurde unter Begleitung der Mannschaftskollegen der Saison 1994/95 unter die Hallendecke der Eishalle gezogen. Seine Rückennummer 4 wird auf Lebzeiten bei den Moskitos nicht mehr vergeben werden.

Man hatte ja diese Saison gedacht, dass in Sachen Personalsituation der Höhepunkt bereits erreicht ist, doch heute wurde es noch einmal getoppt. Pfeifer, Frick, Lehmann, Hildebrand, Frensel, Kraus und LeBlanc fielen von vorne herein aus, im Spiel gesellten sich nach dem ersten Drittel noch Lamers (Schulter) und Willaschek (Kreislauf) hinzu. Am Ende konnte man trotz der wieder tollen Unterstützung der DEG-Nachwuchsspieler noch nicht einmal drei komplette Reihen auf das Eis bringen. Die verbliebenen Jungs lieferten dem haushohen Favoriten aus Herne zwei Drittel lang ein tolles Spiel. Am Ende ging es allerdings mit 4:8 verloren.

Nach der Führung für die Moskitos zum 1:0 im ersten Drittel durch einen von Holzmann abgefälschten Schlagschuss in doppelter Überzahl kam Herne ebenfalls in Überzahl zum 1:1 durch Fominych. Im zweiten Abschnitt das 1:2 von Thielsch, postwendend tunnelte Patocka den Herner Torwart Linda zum 2:2.Eine starke Phase der Moskitos nun, welche in der 32. Minute mit dem 3:2 durch Richter belohnt wurde. Nun kam die Zeit von Schiedsrichter Schmidt, der zunächst in einer Essener
Angriffssituation ein wieder mal absichtliches Torverschieben des Herner Goalies nicht sah, anschließend wollte Hoffmann in der 39. Minute den Puck vor dem eigenen Tor klären, wurde daran jedoch regelwidrig gehindert. Der fällige Pfiff blieb trotz bester Sicht des Unparteiischen aus. Statt 3:2 für Essen und Überzahl nun dadurch 3:3 durch den Torschützen Liesegang. Der Knackpunkt des Spiels, wie auch Coach Thomas Schneeberger in der Pressekonferenz nach dem Spiel befand.

Im letzten Abschnitt verließen die Moskitos dann die Kräfte nach zwei tollen Dritteln und Herne konnte vier Tore in Folge zum 3:7 erzielen. Stähle zockte in der 53. Minute in einer 2 gegen 1 Situation den letzten Herner Verteidiger schön aus und  legte quer auf Lorer, der nicht nur sein erstes Tor im Seniorenbereich zum 4:7 erzielen konnte, sondern nach dem Spiel zurecht zum Spieler des Abends für Essen gewählt wurde. Herne kam noch zum 4:8, doch das interessierte auf der Essener Tribüne niemanden mehr. Zufrieden feierten die Fans nach Spielende den Kampfgeist des Teams, welches mit Applaus in die Kabine verabschiedet wurde.

Tore: 1:0 (11.) Holzmann, 1:1 (16.) Fominych, 1:2 (22.) Thielsch, 2:2 (23.) Patocka, 3:2 (32.) Richter, 3:3 (39.) Liesegang, 3:4 (43.) Kasten, 3:5 (46.) Piskor, 3:6 (46.) Palka, 3:7 (51.) Asselin, 4:7 (53.) Lorer, 4:8 (55.) Marsall
Strafen: Essen 2 Minuten, Herne 12 Minuten
Zuschauer: 1859

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook