Header Banner

Moskitos beim 3:2 n.V. gegen Rostock mit zweitem Sieg in 2020

Die vierstellige Zuschauerzahl wurde nicht geknackt, aber 977 Zuschauer sorgten beim ersten Heimspiel des Jahres 2020 für eine ordentliche Kulisse und sie bekamen eine taktisch geprägte, aber auch spannende Partie mit den Moskitos als verdientem Sieger zu sehen. Die Personalsituation unverändert schlecht, vier Spieler fehlten bei den Moskitos, auch Rostock musste z.B. auf Koopmann und Beck verzichten, konnte dafür aber wieder den zuletzt erkrankten Import Lukacevic einsetzen, Tomanek kam dafür als überzähliger Ausländer nicht zum Einsatz. 

Von Beginn an versuchte Rostock es mit einem Defensivkonzept, welches vorsah, die Moskitos erst spät zu attackieren und dann mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Doch auch die Essener hatten gelernt und liefen den Piranhas nicht ins offene Messer, sondern beschränkten sich selber auch mal auf das Verteidigen des eigenen Tores, um Ruhepausen zu  schaffen und auf Fehler des Gegners zu warten.  In der 19. Minute legten Hoffmann und LeBlanc für den starken Lars Grözinger auf, der ins Verteidigungsdrittel der Rostocker zog und dem gut haltenden Urbisch im Gästetor keine Chance zum 1:0 für die Moskitos ließ.

Pausentee und der war auf Essener Seite wohl noch nicht verdaut, als man kurz nach Beginn des zweiten Drittels in Überzahl nach einem Befreiungsschlag Rostocks nicht nachsetzte, Leon Frensel im Essener Tor die Scheibe nur unglücklich nach vorne prallen lassen konnte, Stanley alleine vor dem Tor stand und dieses zum 1:1-Ausgleich für Rostock nutzte. Nun eine schwächere Phase im Spiel der Moskitos und Brockelt in der 26.Minute mit der 1:2- Führung für die Gäste von der Ostsee. Doch die Moskitos blieben weiterhin geduldig und als Kurka 2 Strafminuten wegen Spielverzögerung bekam, war es Thomas Richter, der fünf Sekunden vor Ablauf der Strafe mit einem Schlagschuss von der blauen Linie den 2:2-Ausgleich besorgte.

2.Drittelpause und im letzten Abschnitt startete Rostock zunächst stark und setzte die Moskitos im eigenen Drittel fest. Nach einer Strafe gegen Baumgardt in der 50.Minute, die Rostock jedoch überstand, wollte man so rein gar nichts mehr für das Spiel machen und gab sich mit dem einen Punkt zufrieden. Die Moskitos versuchten es bis zum Ende des Spiels aus allen Lagen, doch immer war ein Schläger oder ein Körperteil eines Rostocker Spielers dazwischen.

So blieb es beim Unentschieden und die Verlängerung bot sich als erste Chance, einen Sieger des Spiels zu finden. Nachdem Rostock bei 3 gegen 3 fast zwei Minuten in Scheibenbesitz war, führte der erste Puckverlust zu einem Alleingang der Moskitos.

Das Geburtstagskind Fabio Frick auf Seiten der Essener war es, welches den Alleingang trotz Bedrängnis durch zwei Rostocker im Tor hinter Urbisch zum 3:2- Overtimesieg für die Moskitos einnetzen konnte. Somit gingen zwei weitere Punkte an die Essener, die nun in der Tabelle Anschluss an Rostock gefunden haben und dem Platz 9 im Nacken sitzen.

Am kommenden Wochenende stehen die Spiele bei den Hannover Indians am Freitag, 10.01.2020 um 20:00 Uhr und gegen den Krefelder EV 81 am Sonntag, 12.01.2020 im Heimspiel auf dem Programm. Start ist hier wie gewohnt um 18:30 Uhr. 

Statistik:
Zuschauer: 977
Strafen: Essen 6 + 10 Min. Patocka, Rostock 12 + 10 Min. Becker
Schüsse: Essen 46, Rostock 32

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook