Header Banner

5:7- Heimniederlage gegen Erfurt

Leider wurde es nichts mit einem Sechs-Punkte Wochenende für die Moskitos. Ein verkorkstes Mitteldrittel kostete am Sonntag die Punkte gegen eine solide aufspielende Erfurter Mannschaft. Valentin Pfeifer musste verletzungsbedingt passen, so dass McLeod zusammen mit Holzmann und Zajic spielte. Bei den Gästen fehlte Jakub Körner bedingt durch eine Sperre.

Ein frühe Strafe gegen die Moskitos brachte Erfurt von Beginn an ins Spiel, obwohl man diese ohne Gegentor überstand, war es kurze Zeit später Fischer, der ins Angriffsdrittel fuhr und einfach mal abzog. 0:1 für Erfurt (4.). Nun fand Essen langsam in die Partie und kam durch Marc Zajic im Nachschuss zum 1:1-Ausgleich (7.). Doch Erfurt blieb gefährlich und ein schneller Gegenangriff führte in der 9.Minute zur erneuten Führung. Torschütze zum 1:2 war Toivanen. In Überzahl nach der ersten Strafe gegen Erfurt war es Huebscher, der nach einer schönen Kombination zum 2:2 ausgleichen konnte (17.). Nach einem unglücklichen Zusammenprall musste Toivanen auf Seiten der Gäste auf dem Eis behandelt und in die Kabine gebracht werden, erste Diagnose ist ein Schädel-Hirn Trauma, gute Besserung an dieser Stelle an den Erfurter Spieler.

Im zweiten Abschnitt lief zunächst alles nach Plan, in der 22.Minute konnte Hildebrand die erstmalige Führung für die Moskitos erzielen. Doch nach dem 3:3-Ausgleich für Erfurt in Überzahl durch Jentsch in der 28.Minute schlichen sich viele kleine individuelle Fehler ins Essener Spiel ein. Erfurt nutzte dies gnadenlos aus und erzielte die nach dem zweiten Drittel verdiente 3:5-Führung durch Fischer (29.) und Kostourek (37.).

Der letzte Abschnitt sollte die Wende bringen, schließlich konnte man vor 14 Tagen auch gegen die Hannover Scorpions einen Zwei-Tore Rückstand aufholen. Zunächst lief es auch gut und man ließ Erfurt kaum Zeit zum Luftholen. In Minute 47 dann das 4:5 durch Lars Grözinger, der Roßberg im Erfurter Tor aus kurzer Distanz überwinden konnte. Mitten in die Drangphase der Moskitos hinein eine Strafe gegen Kraus und Kostourek sorgte mit seinem Treffer zum 4:6 in der 55. Minute wieder für den alten Abstand. Aber Erfurt leistete sich auch noch eine unnötige Strafe und während dieser Zeit kamen die Moskitos durch einen Schlagschuss von Kreuzmann wieder auf 5:6 (58.) heran.  Nun galt es alles oder nichts. Gut eine Minute vor dem Ende nahm Essen den Torwart aus dem Gehäuse und ersetzte ihn durch einen sechsten Feldspieler. Eine gute Chance 24 Sekunden vor dem Ende konnten die Moskitos nicht nutzen und ein Puckverlust nach dem folgenden Bully führte zum 5:7 für Erfurt, welches Fischer ins leere Essener Tor erzielen konnte. 

Am kommenden Wochenende steht für die Moskitos zunächst die Heimaufgabe gegen den Herner EV an. Dieses Spiel findet am Freitag, 29.11.2019, um 20:00 Uhr am Westbahnhof statt. Am Sonntag, 01.12.2019 müssen die Moskitos wieder weit reisen. Spielbeginn bei den EXA Icefighter Leipzig ist um 18:00 Uhr. 

Statistik:
Zuschauer: 825
Strafen: Essen 6 Min., Erfurt 10 Min.
Schüsse: Essen 37, Erfurt 23

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook