Header Banner

6:3- Auswärtserfolg an der Ostsee bei den Piranhas

Mit einem Sieg im Gepäck auf dem Rückweg konnten die Moskitos die weiteste Reise innerhalb der Liga antreten.

Personell fehlte lediglich Daniel Willaschek, der seinen Daumenbruch noch auskurieren muss. Aaron McLeod hatte tags zuvor noch grünes Licht von den Ärzten erhalten und war erstmals nach seiner im Freundschaftsspiel bei den Selber Wölfen am 14.09.2019 erlittenen Verletzung dabei.

Leon Frensel hütete heute erstmals in einem Meisterschaftsspiel von Beginn an das Gehäuse der Moskitos und zunächst sah es gar nicht gut aus für die Jungs von Coach Larry Suarez. Schon nach einer Minute und achtzehn Sekunden schlug es das erste Mal hinter Frensel ein. Kurka war der Schütze zum 1:0 für Rostock. Die Moskitos fanden nicht so richtig ins Spiel und die logische Konsequenz war in der 15.Minute das 2:0 für die Heimmannschaft. Beck traf auf Vorlage von Pauker und Gerstung für Rostock. In Minute 18 konnten die Moskitos endlich etwas zählbares auf die Anzeigetafel der Eishalle in Rostock bringen. Aaron McLeod war es, der, von Richter und Airich bedient, den Anschlusstreffer zum 2:1 für Essen erzielen konnte.

Nach dem 1. Wechsel der Seiten begannen die Moskitos in Überzahl, da Weist noch eine Strafe aus dem ersten Drittel absitzen musste. Leider war man hier zu sorglos und unachtsam, so dass Koopmann in Unterzahl in der 22.Minute auf 3:1 für Rostock stellen konnte. Mit Ablauf der Strafe gegen Rostock war es Saccomani, der zum 3:2 für die Moskitos einnetzen konnte und das Signal für die beste Phase im Essener Spiel gab. Nun nahm man Schneider im Rostocker Tor unter Beschuss und in der 30.Minute ein Doppelschlag, der zur 3:4- Führung für die Moskitos führte. Zunächst war es Pfeifer mit dem 3:3- Ausgleich und nur 23 Sekunden später Huebscher, der die Weichen auf Sieg für Essen stellte.

In der 34.Minute erhöhte Holzmann auf 3:5 für Essen. Mit diesem Ergebnis ging es in die zweite Pause. Rostock wechselte den Goalie, für Schneider stand nun Urbisch im letzten Drittel im Tor der Hausherren. Die Piranhas nun bemüht, auf ein Tor heranzukommen, eine Strafe für die Moskitos gegen Kraus wurde ohne Folgen überstanden und in der 50.Minute machten die Essener den Sack zu, als Julian Airich die Führung auf 3:6 ausbauen konnte.

Alle weiteren Versuche seitens Rostock waren erfolglos, so dass die drei Punkte bei den Moskitos blieben, die somit den Kontakt zum Tabellenmittelfeld nicht verlieren. Am Sonntag nun das Heimspiel gegen die TecArt Black Dragons Erfurt, Beginn ist wie gewohnt um 18:30 Uhr.

Statistik:
Zuschauer: 707
Strafen: Rostock 10 Min. , Essen 10 Min.
Schüsse: Rostock 36, Essen 31

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook