Header Banner

3:6- Niederlage gegen die Tilburg Trappers

Im Heimspiel am Sonntag Abend gab es für die Moskitos leider nichts zählbares zu holen. Trotz einer über zwei Drittel hinweg couragierten kämpferisch und spielerisch guten Leistung stand man am Ende der 60 Minuten mit leeren Händen da.

Vor 861 Zuschauern begann das Team von Larry Suarez mit neuformierten Reihen, da neben Lehmann nun auch noch der in den letzten Wochen sehr starke Valentin Pfeifer mit einem grippalen Infekt passen musste. Huebscher agierte z.B. neben Grözinger und Saccomani und die neuen Reihen fügten sich gut ein.

Einige gute Angriffe konnte man auf das Tor von Meierdres fahren, dieser erwies sich als sicherer Rückhalt in der Anfangsphase des Spiels, trotz einiger Schüsse auf das Essener Tor hatte man die Tilburger in der eigenen Defensive sicher im Griff. Ohne Tore ging es in das Mitteldrittel und hier dauerte nur eine Minute und zwölf Sekunden und die Gäste führten mit 0:1 durch Verkiel. Airich hatte gut zwei Minuten später in der 24.Minute die passende Antwort und schon stand es wieder 1:1- Unentschieden.

Anschließend rückte Schiedsrichter Neutzer in den Mittelpunkt. Eine Strafe gegen Essen nutzte Tilburg zur 1:2-Führung durch Stempher, einen Check der Holländer gegen Huebscher nach Abspiel des Pucks übersah er zum Missfallen der Zuschauer. Als Zajic mit einer weiteren diskussionswürdigen Strafe wieder auf die Sünderbank musste und Tilburg kurz nach seiner Rückkehr in der 30. Minute durch Hermens auf 1:3 erhöhte, kochte der  Westbahnhof erstmalig nach langer Zeit wieder. Ein Blind-Side Hit gegen Zajic blieb ohne Folgen für die Gäste, jedoch konnten die Moskitos in der 31. Minute durch Grözinger auf Vorlage von Huebscher auf 2:3 verkürzen.

Nach einer Strafe gegen Tilburg am Ende des zweiten Drittels konnten die Moskitos noch über eine Minute im Schlussdrittel in Überzahl agieren. Und diese nutzten Sie auch. Thomas Richter erzielte in der 42. Minute den umjubelten 3:3- Ausgleich. Wie schon am Freitag in Herne war man wieder nah dran, nach 43:48 Minuten lagen die Tilburger nach einer Einzelaktion aber plötzlich wieder mit 3:4 durch van Gestel in Front.  Eine Strafe gegen die Moskitos und das daraus resultierende Unterzahlspiel nutzten die Gäste gnadenlos aus und erhöhten in der 45.Minute auf 3:5 durch Collier.  Acht Minuten vor dem Ende noch einmal die Gelegenheit für die Moskitos, auf ein Tor heranzukommen. Erst eine Zwei-Minutenstrafe gegen Tilburg, anschließend ein fieser und überflüssiger Bandencheck von Hofland gegen Richter, der vollkommen zurecht mit einer 5-minütigen Spieldauerdisziplinarstrafe  bedacht wurde. Nun über eine Minute 5 gegen 3 für Essen, jedoch wollte die Scheibe trotz bester Gelegenheiten in dieser Phase nicht mehr über die Linie. Schlimmer noch, dass Tilburg nach einem Wechselfehler der Moskitos in Unterzahl durch de Hondt in der 56.Minute auf 3:6 erhöhen konnte. Nun war der Drops gelutscht und das Spiel entschieden. 17 Sekunden vor dem Ende wieder eine unschöne Aktion von Bruijsten gegen Kraus mit einem Ellenbogencheck ins Gesicht des Essener Verteidigers, die eigentlich fällige Strafe wurde aber auch hier von an diesem Tag schwachen Schiedsrichter Neutzer nicht ausgesprochen. 

In der anschließenden Pressekonferenz sprach Gästecoach Subr von einem harten Spiel und Essens Trainer Larry Suarez sprach seiner Mannschaft ein Lob aus, dass sie wirklich bis zum Ende Gas gegeben hat und alles in die Waagschale geworfen hatte. Er verwies darauf, dass man die Früchte der Trainingsarbeit heute schon teilweise gesehen hatte und er versprach, zusammen mit dem Team weiterzukämpfen und gemeinsam aus der schwierigen sportlichen Situation herauszukommen.

Am nächsten Wochenende steht nur ein Spiel an, Freitag, 08.11.2019, um 20:00 Uhr, kommen die Hannover Scorpions an den Essener Westbahnhof.

Statistik:
Zuschauer: 861
Strafen: Essen 8 Min., Tilburg 33 Min.
Schüsse: Essen 40, Tilburg 40

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook