Header Banner

1:4- Derbyniederlage beim Herner EV

Die Moskitos unterlagen trotz einer ordentlichen kämpferischen Leistung letztlich verdient beim Herner EV mit 1:4.

3714 Zuschauer bedeuteten ausverkauftes Haus in Herne, somit war auch der Gästeblock mit 400 Plätzen gut gefüllt. Für Sebastian Lehmann reichte es mit einem grippalen Infekt nicht, Andrè Huebscher, Julian Airich, Marc Zajic und einige andere angeschlagene Spieler stellten sich in den Dienst der Mannschaft und zur Verfügung für das Spiel am Herner Gysenberg.

Nahezu die Hälfte des ersten Drittels musste man durch dumme Strafen in Unterzahl agieren, Herne konnte diese Möglichkeiten jedoch nicht in einen zählbaren Erfolg umsetzen. Weitere Kraft kosteten die Unterzahlspiele natürlich trotz eines 0:0- Pausenstandes nach dem ersten Drittel.

Nach Überlegenheit der Herner im ersten Drittel sah das Spiel im zweiten Drittel zunächst etwas verteilter aus. Herne zwar noch mit optischem Übergewicht, jedoch konnte Essen immer wieder Nadelstiche setzen und kam durch Grözinger, Frick, Hildebrand und LeBlanc zu guten Tormöglichkeiten. Eine Strafe, bei der Schiedsrichter Schmidt eine Behinderung von Airich an Torwart Linda sah, nutzte Herne dann in der 29.Minute zur 1:0- Führung durch Thielsch. Mit diesem Spielstand ging es auch in die zweite Drittelpause.

Im letzten Abschnitt wurde das Spiel endlich intensiver und verdiente sich das Prädikat Derby. Die Moskitos nun wesentlich aktiver und Linda musste ein ums andere Mal sein Können zeigen, um den Ausgleich zu verhindern. Auf der anderen Seite auch Kevin Beech mit einer sehr guten Partie, er konnte 46 Schüsse auf sein Tor parieren und wurde später zum besten Essener Spieler ausgezeichnet. Eine Strafe gegen Calabrese nutzen die Moskitos zum 1:1- Ausgleich. Grözinger und Hildebrand spielten Richter vor dem Tor frei und dieser schob den Puck in der 48.Minute an Linda vorbei ins Gehäuse. Jetzt war man nahe dran an einer Überraschung, aber durch einen Stellungsfehler in der 52.Minute konnte Piskor alleine auf Kevin Beech zufahren und zum 2:1 für Herne versenken. Nun öffnete man natürlich die Abwehr, um den nochmaligen Ausgleich zu erzielen und gab den Hernern Raum für Gegenangriffe. In der 58.Minute dann die Entscheidung durch Thielsch, der seinen zweiten Treffer an diesem Abend zum 3:1 für die Heimmannschaft markieren konnte. Die Auszeit von Larry Suarez mit der gleichzeitigen Herausnahme von Kevin Beech für einen sechsten Feldspieler war sicherlich der letzte Versuch, noch einmal näher heranzukommen, doch Marsall in der 59.Minute mit dem Treffer ins leere Essener Tor zum 4:1 beendete das Derby mit Herne als Sieger, dem die angeschlagene Essener Mannschaft bis acht Minuten vor dem Ende jedoch alles abverlangte, ehe sich die Klasse der stark besetzten Mannschaft aus Herne durchsetzte.

Weiter geht es am Sonntag mit dem Heimspiel gegen die Tilburg Trappers, die in der Tabelle nach einem 6:3- Heimerfolg gegen die Saale Bulls aus Halle in Verfolgerstellung hinter dem Herner EV auf Platz 2 der Tabelle rangieren. Erstes Bully ist um 18:30 Uhr am Essener Westbahnhof. 

Statistik:
Zuschauer: 3714
Strafen: Essen 16 Min., Herne 6 Min.
Schüsse: Essen 31, Herne 52

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook