Header Banner

Wohnbau Moskitos verlieren in Hannover

Das Ziel für beide Teams war zum Sonntags-Spiel klar definiert. Die Hannover Indians mit der deutlichen Ansage das Heimrecht für die PlayOffs endgültig fest machen zu wollen und damit auch den zweiten Tabellenplatz, denzu diesem Zeitpunkt noch die Nachbarn aus Mellendorf inne hatten, ins Visier zu nehmen. Der ESC Wohnbau Moskitos Essen reiste mit dem Ziel „Punkte für das Heimrecht gegen den Süden“ auf ihrer Agenda an die Leine.

Am Ende hatten die Indianer dem Ergebnis nach aber klar den Schläger vorn. „Die Mannschaft findet Wege Spiele zu gewinnen!“ so Frank Gentges in der anschliessenden Pressekonferenz nach der 4:1 (1:0/0:0/3:1) Niederlage gegen den Gastgeber vom Pferdeturm. Ja, die Indians fanden Wege, spielten vor 2224 Zuschauern clever, effektiver und waren stark im Überzahlspiel. Ganze dreimal netzten die Niedersachen durch A. Morczinietz (47.) und S. Goller (57./60.) bei einem 5-4 ein. Bis zur Mitte des zweiten Drittels spielten die Moskitos aber gut mit. Chancen gab es auf beiden Seiten. Bis auf das 1:0 (15.) durch N. Turnwald im ersten Drittel vereitelte ein starker Christian Wendler, der das Netz der Stechmücken an diesem Abend an Stelle des Stammkeepers Patrik Cerveny hütete, mit zwei Big-Safes und vielen guten Reflexen aber die meisten Möglichkeiten und Hochkaräter der Niedersachsen in den ersten beiden Dritteln. Auf der anderen Seite nutzten die Moskitos ihre abermals nicht. Mit dem 2:0 (47.) der Rothäute gaben sich die Stechmücken zwar nicht auf, verloren aber zunehmend Spielanteile, wurden nickeliger, kassierten Strafminuten und eben die entscheidenden Tore in Unterzahl. Das späte Tor zum 3:1 (59.) durch Nicholas Miglio auf Zuspiel von Aaron McLeod verhinderte zwar den Shutout von Goalie Beech in Diensten des ECH, nicht aber eine unter dem Strich verdiente Niederlage, die aber in keiner Weise die gezeigte Einsatzbereitschaft und den Kampfeswillen der Moskitos schmälern soll.

Nach den Auswärtsspielen in Niedersachsen blieb es in der Kabine des ESC Wohnbau Moskitos Essen also jedesmal verdammt still. Bei keinem Aufeinandertreffen konnte den in Hannover und dem Umland heimischen Vereinen der Indians und Scorpions in dieser Eiszeit auch nur ein Punkt abgeluchst werden. Die Matches am Pferdeturm gingen beide mit 4:1 verloren. Für die Indians bedeutete der Erfolg über die Essener den 12. Sieg in Folge und eben den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga-Nord vor den Hannover Scorpions. Durch das damit einhergehende 0-Punkte Wochenende verlor der ESC im Kampf um das Heimrecht auf die Mitbewerber aus Halle und Herne an Boden und findet sich vorerst nur noch auf dem sechsten Tabellenplatz der Oberliga-Nord wieder. Ein verdammt hartes Stück Arbeit steht nun beim Team von Frank Gentges an, um das Ziel Heimrecht doch noch zu erreichen.

Torschüsse Hannover 37, Essen 31

Tore: 1:0 Turnwald (15./Bacek/Pfennings), 2:0 Morczinietz (47./Pohanka/Norris), 3:0 Goller (57./Morczinietz/Norris), 3:1 Miglio (59./McLeod), 4:1 Goller (60./Ziolkowski/Pohanka)

Strafminuten Hannover 32, Essen 77 (GA-MI Grünholz, Airich)

Das nächste Heimspiel: Freitag 22.02.2019, 20:00 Uhr gegen die Icefighters Leipzig, Eishalle Essen-West

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook