Header Banner

Moskitos Essen verlieren gegen Duisburg

Nach dem tollen Derbysieg vor genau einer Woche gegen den Herner EV zeigten die Moskitos beim Derby gegen die Duisburger Füchse ein anderes Gesicht. Die Fans der Essener gingen am Ende mit betretenen Gesichtern nach Hause, denn die Duisburger Gäste nahmen bei der 3:5 Niederlage verdient die Punkte mit an die Wedau. 

Konnte man im 1. Drittel einigermaßen mit dem Essener Spiel zufrieden sein, so war es ab dem 2. Drittel schon teilweise schwere Kost. Die Gäste starteten engagierter in die Begegnung und erspielten sich von Anfang an leichte Vorteile. Patrik Cerveny musste dann auch in der 7. Spielminute eine erste Glanzparade zeigen um die Moskitos vor dem Rückstand zu bewahren. Doch auch sein Gegenüber Sebastian Staudt musste in der 9. Spielminute Kopf und Kragen riskieren um gegen Arthur Lemmer zu retten. Beide Teams hatten auch in der Folge ihre guten Szenen, jedoch die großen Torszenen blieben aus. Torlos ging es in die 1. Drittelpause.

Im 2. Drittel sollte das Spiel der Moskitos nicht besser werden, im Gegenteil. Immer mal ein Abspielfehler, der ein oder andere Pass kam einfach nicht an und wie schon so oft in dieser Saison ein Überzahlspiel ohne Erfolg. Die Füchse drehten den Spieß gar um, denn als die Moskitos eine 5 – 3 Überzahl nicht in einen Torerfolg ummünzen konnten, dachten sich die Füchse, machen wir das Tor halt. In der 23. Spielminute gingen die Gäste durch Hofland mit 1:0 in Führung. Und auch der zweite Treffer des EV Duisburg fiel in Unterzahl, wieder war es Hofland, der in der 26. Spielminute zum 2:0 für sein Team traf. Die Wohnbau Moskitos bemühten sich zwar, brachten aber nicht den nötigen Druck hinter ihre Aktionen und so wurden mit einem 0:2 Rückstand erneut die Seiten gewechselt.

Das letzte Drittel war dann geprägt von einem munteren Tore schießen, wobei es zunächst so weiter ging wie in Abschnitt 2. Zwei Tore von Artur Tegkaev brachten die Gäste mit 4:0 in Front. Zunächst nutzte Tegkaev dabei einen Abpraller von Cerveny, den er im Nachschuss verwertete. Dann leisteten sich die Moskitos einen weiteren Fehler, Duisburg fuhr mit 2 auf 1 und das Zuspiel verwertete erneut Tegkaev. Doch so ganz kampflos wollte die Mannschaft der Moskitos dann wohl doch nicht vom Eis fahren. Zunächst lieferten sich Duisburgs Cespiva mit Essens Miglio einen Faustkampf. Dann traf Veit Holzmann zum ersten Essener Tor, einen Pass von Zuravlev schoss er ein. Die Füchse waren aber auch noch nicht fertig, Ratajczyk fuhr zwischen zwei Essener Verteidigern ins Essener Drittel, zog ab und wieder zappelte die Scheibe im Netz. In der 59. Spielminuten trafen dann zwar noch Aaron Mc Leod und Julian Airich, doch um die Begegnung noch einmal umzubiegen kamen die Essener Treffer zu spät.

Der Essener Sportmanager und Cheftrainer Frank Gentges sagte in seinem Statement: "Nach dem Trainerwechsel in Duisburg sind wir heute deutlich zum ungünstigsten Zeitpunkt auf Duisburg getroffen. Wir haben trotz guter Möglichkeiten unser erstes Tor viel zu spät gemacht und schlussendlich haben uns mehrere krasse Fehler in der Defensive den Sieg gekostet. Einige Spieler haben heute wieder nicht fürs Team gespielt."

Tore: 0:1 (22:50) Hofland (SH1) 0:2 (25:28) Hofland (Verelst, Cespiva, SH1) 0:3 (41:55) Tegkaev (Pisarik, Hofland, PP1) 0:4 (43:38) Tegkaev (Pisarik, Deeg) 1:4 (50:19) Holzmann (Zuravlev, Grözinger, PP1) 1:5 (57:23) Ratajczyk (Spister) 2:5 (58:04) Mc Leod (Miglio, Fern) 3:5 (58:52) Airich (Israel, Frick) – Strafen: Essen: 10 plus 10 Kreuzmann – Duisburg: 14 – Schiedsrichter: Flad, Andreas (S. Licau – J. Rieneck) – Zuschauer: 2.309

Fotos: Uwe Schmitz

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook