Header Banner

Moskitos bei Meister Tilburg unterlegen

Zum vorerst letzten Spiel ging es am Mittwoch, 06.02. wieder einmal nach Tilburg wo im Ijssportcentrum Stappegoor die Tilburg Trappers warteten. Am Ende gewannen die Trappers mit 6:4, waren über die gesamten 60 Minuten wachsam und ließen nicht locker. Für die Moskitos war das natürlich ein Rückschlag im Rennen um den 4. Tabellenplatz.

Tilburg startete mit viel Druck in die Partie, doch die Moskitos verteidigten das gut. Nach gut 4 Minuten dann die Führung für die Wohnbau Moskitos, Lars Grözinger tankte sich von links durch und verlud direkt vor dem Tor dann auch noch Meierdres. Tilburg danach mit wütenden Angriffen, doch zunächst konnten die Essener ihr Gehäuse verteidigen. Stempher scheiterte gleich drei Mal an Cerveny. Im vierten Anlauf war es dann doch so weit, Cerveny konnte nur abwehren und im Nachschuss fiel der verdiente Ausgleich. Direkt im Anschluss musste Marcel Pfänder 2 Minuten wegen Behinderung hinnehmen, die Trappers stark. Doch auch die Wohnbau Moskitos hatten zwei gute Chancen durch Veit Holzmann und Aaron Mc Leod. Kurz vor Drittelende hatten die Moskitos die Chance im Powerplay, doch Tilburg fuhr einen Break, Cerveny konnten den ersten Schuss nur abwehren und Mitch Bruijsten stocherte die Scheibe unter ihm durch. Mit einer 2:1 Führung für Tilburg ging es in die 1. Pause.

Dass die Trappers stets brandgefährlich sind, zeigten sie auch gleich zu Beginn des Mitteldrittels. Sie setzten die Moskitos unter Druck und die Gäste kamen nur zu gelegentlichen Entlastungsangriffen. Ab der 28. Spielminute begann dann ein recht munteres Tore schießen. Kevin Bruijsten mit dem 3:1 für die Trappers, Aaron Mc Leod schlug mit dem Anschlusstreffer zurück. Dann Sars aus dem Halbfeld mit einem Schlagschuss und der rutschte Cerveny erneut durch zur 4:2 Führung für Tilburg. Kurz vor dem Ende des Drittels musste Nicolas Strodel nochmal auf die Strafbank und die Trappers wollten es erzwingen, hatten einen Pfostentreffer. Im Gegenzug hatte Miglio aber auch einen schönen Break, den er leider nicht versenken konnte.

Nach gut fünf Minuten im letzten Drittel machten die Trappers im Grunde den Sack zu. Einen schönen Angriff vollendete wieder Kevin Bruijsten zum 5:2 für Tilburg. Dabei waren die Wohnbau Moskitos gar nichts schlecht ins Drittel gestartet, hatten gute Chancen und setzten die Heimmannschaft unter Druck. 7:15 vor dem Ende war es dann endgültig vorbei mit der Hoffnung der Essener Fans. Tilburgs Mitch Bruijsten kurvte in Unterzahl ohne Gegenwehr hinter Cervenys Tor und vor dem Tor hatte die Essener Defensive auch Nardo Nagtzaam vergessen. Der Tilburger Stürmer war mutterseelenalleine und schoss ein. Doch so ganz wollten die Moskitos sich noch nicht geschlagen geben, 39 Sekunden später war es Valentin Pfeifer, der in Überzahl traf. Drei Tore in sieben Minuten, manchmal geht das im Eishockey, bei wachsamen Tilburgern ging das nicht. Nicholas Miglio traf zwar in der 59. Spielminute noch zum 6:4, doch dabei blieb es auch.

Moskitos Cheftrainer Frank Gentges in der Pressekonferenz: „Glückwunsch an Tilburg, Ergebnis 6:4. Ich bin mit diesem Ergebnis zufrieden. Der Unterschied zwischen beiden Mannschatften war aber größer. Tilburg hat eine gute Mannschaft, wir haben auf unserem Level alles gegeben, aber die Differenz war sichtbar.“

Tore: 0:1 (4:01) Grözinger (Frick, Holzmann) 1:1 (5:20) De Ruijter (Sars, Nagtzaam) 2:1 (17:20) Mitch Bruijsten (Nagtzaam, Loginov, SH1) 3:1 (27:37) Kevin Bruijsten (Nagtzaam, Vogelaar) 3:2 (30:28) Mc Leod (Miglio) 4:2 (30:58) Sars (Hessels, Verkiel) 5:2 (45:25) Kevin Bruijsten (Mitch Bruijsten, Montgomery) 6:2 (52:45) Nagtzaam (Mitch Bruijsten, van Gorp, SH1) 6:3 (53:24) Pfeifer (Kreuzmann, Mc Leod, PP1) 6:4 (58:22) Miglio (Kreuzmann, Gauch) – Strafen: Tilburg: 4 – Essen: 6 – Schiedsrichter: Naust, Marc André (M. Grewe – S. Küper) – Zuschauer: 2.501

Fotos: Sascha Lamozik / FEE

YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook