Header Banner

Die Moskitos gewinnen deutlich in Neuwied

Die Wohnbau Moskitos haben sich beim Testspiel zur Saisoneröffnung beim Klassentieferen EHC Neuwied nicht überraschen lassen und das Spiel am Ende mit 0:11 (0:3, 0:4, 0:4) gewonnen. Von Beginn an machte die Mannschaft von Cheftrainer Frank Gentges im Neuwieder Icehouse deutlich, wer der Herr im Haus ist und ließ den heimischen Bären kaum eine Chance.

Valentin Pfeifer traf bereits in der 2. Minute, was den Wohnbau Moskitos zusätzliche Sicherheit gab. Ohne Thomas Gauch, der an einer Schulterverletzung laboriert und derzeit in Mannheim behandelt wird, drückten die Moskitos Neuwied direkt in die eigene Hälfte zurück. Apropos Thomas Gauch, der hoffnungsvolle Verteidiger wird wohl mindestens drei Wochen ausfallen und damit zum Saisonstart gegen Halle fehlen. Möglicherweise dauert der Ausfall sogar länger und da es seine zweite schwere Verletzung an der Schulter ist bleibt zu hoffen, dass der junge Verteidiger wieder ganz widerhergestellt werden kann.

In der 7. Spielminute dachte sich Veit Holzmann, er sollte einfach mal von der blauen Linie abziehen und prompt zappelte die Scheibe im Netz. Direkt im Anschluss hatte Lars Grözinger den Neuwieder Goalie bereits ausgespielt, scheiterte aber dann doch in letzter Minute. Besser machte es da André Gerartz, in doppelter Überzahl der Moskitos versenkte er die Scheibe zum dritten Treffer. Dass es zur ersten Pause „nur“ drei Tore geworden sind, verdankten die Bären ihrem Keeper, die Moskitos im Icehouse mit gutem, schnellem Spiel, hätten bereits zu diesem Zeitpunkt höher führen können.

Das besorgte dann Viktor Lennartsson im 2. Drittel, 25. Spielminute und der Schwede hielt einfach mal drauf. Und schon stand bei den Gästen die Vier auf der Anzeigetafel. In der 30. Spielminute tauschte Neuwied den Torhüter. Lars Grözinger interessierte das wenig, er nahm Maß und haute die Scheibe in den Winkel. Auch die Moskitos wechselten auf der Position zwischen den Pfosten, Patrick Cerveny hatte Feierabend und Christian Wendler kam ins Spiel. Und dann kam die 33. Spielminute, bereits zuvor hatte Carsten Gosdeck ein Knaller abgelassen, das Tor aber noch verfehlt. Dann in der 33. Minute zunächst eine tolle Kombination zwischen McLeod und Lennartsson, und der Dritte in diesem Sturmtrio, André Gerartz versenkte. Und dann durfte Carsten Gosdeck, noch in der gleichen Minute zappelte sein Schuss zum siebten Mal im Neuwieder Netz.

In den ersten Minuten des letzten Drittels ließen es die Wohnbau Moskitos etwas gemächlicher angehen, doch ab Minute 47 zogen die Cracks vom Westbahnhof noch einmal an. Zunächst Robin Slanina mit dem 0:8 und nur kurz darauf traf auch Aaron McLeod, das 0:9. Veit Holzmann machte es dann kurz vor dem Ende noch zweistellig, 0:10. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte André Gerartz mit seinem dritten Tor des Abends noch das 0:11.

Tore: 0:1 (1:59) Pfeifer (Kreuzmann) 0:2 (6:56) Holzmann (Gosdeck) 0:3 (10:05) Gerartz (Kreuzmann, Lennartsson, PP2) 0:4 (24:21) Lennartsson (Gerartz, Fern) 0:5 (29:50) Grözinger 0:6 (32:01) Gerartz (Gosdeck, Fern) 0:7 (32:22) Gosdeck (Holzmann, Behrens) 0:8 (48:11) Slanina (Airich) 0:9 (49:53) McLeod (Gerartz, Lennartsson) 0:10 (56:41) Holzmann (Gosdeck, Frick) 0:11 (58:28) Gerartz (Frick) – Strafen: Neuwied: 8 + 10 Appelhans – Essen: 10 +10 Pfeifer – Schiedsrichter: Westrich, Sascha (Schwebius, Elia – Walther, David) – Zuschauer: 487

Fotos: Sascha Lamozik

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook