Header Banner

Nach dem Cupsieg zur Fuchsjagd

Moskitos Essen testen zwei Mal gegen die Füchse Duisburg 

Nach dem erfolgreichen Wochenende in Selb, welches am Sonntag mit dem Sieg im Hochfrankencup endete, geht es für die Wohnbau Moskitos am kommenden Wochenende weiter. Dabei absolviert das Team von Chefcoach Frank Gentges zwei Spiele gegen den ewigen Rivalen aus Duisburg. Zunächst gastiert das Team von der Wedau am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Eishalle Essen-West. Am Sonntag fährt die Mannschaft vom Westbahnhof dann in die Nachbarschaft, bereits um 16:30 Uhr ist im Kenston Fuchsbau das erste Bully.

Die Füchse ließen nach der letzten Saison unschwer erkennen, dass sie mit dem Ausscheiden in der ersten Playoff Runde gegen Selb nicht einverstanden waren. So kam es in Duisburg mal wieder zu einem größeren Umbruch in der Mannschaft. Lance Nethery kehrte zurück an alte Wirkungsstätte um Trainer Reemt Pyka zu unterstützen und den Erfolg zurückzubringen. Dabei war es lange ruhig um Neuverpflichtungen, nach den ganzen Abgängen verfielen die Füchse keinesfalls in Hektik.

Im Tor gelang es den Duisburgern den Publikumsliebling Sebastian Staudt vom Westbahnhof an die Wedau zu lotsen. Er wird mit Etienne Renkewitz das Torhüter Duo bilden. In der Defensive kamen Florian Spelleken von den Hannover Scorpions, Erik Buschmann von den Superior RoughRiders, Jan Tramm von den Indians aus Hannover und Adrian Sanwald aus Timmendorf. Einzig David Cespiva blieb aus der Defensive der letzten Saison. Dazu gelang es den Füchsen den starken finnischen Verteidiger Lasse Uusivirta zu verpflichten.

In der „Abteilung Attacke“ haben die Füchse einige Spieler mehr gehalten. Mit dem Tschechen Pavel Pisarik, Marco Clemens, Sam Verelst und André Huebscher blieben ein paar Akteure an der Wedau. Neu im Kader Alexander Spister und Ricco Ratajczik aus Rostock. Leon Judt und Michael Fomin aus der DEG U18. Dazu Simon Hintermeier aus Deggendorf, Steven Deeg von der Nipissing Univerity und Artur Tegkaev von den Lausitzter Füchsen, sie sollen allesamt für Tore sorgen.

In den ersten Vorbereitungsspielen schlugen sich die Füchse ganz ordentlich. Lediglich mit 2:3 musste man sich den Kassel Huskies geschlagen geben. Auch in Bad Nauheim fuhr man erst in der Verlängerung mit einer 1:2 Niederlage vom Eis. Relativiert wird dieses Spiel allerdings dadurch, das Bad Nauheim ohne Zehn, vor allem ohne Kontingentspieler angetreten war. So wird es interessant sein, zu sehen, was die Füchse gegen Essen zustande bringen.

Frank Gentges, der Essener Cheftrainer in seinem Statement und der Vorschau: "Die zwei Spiele gegen Duisburg werden für unsere Mannschaft sehr aussagekräftig sein. Mir war klar dass mit Duisburg diese Saison zu rechnen ist, das zeigen auch die bisherigen Ergebnisse der Vorbereitung. Bis auf René Behrens der uns auch nur am Freitag zur Verfügung steht, können wir auf keine Förderlizenzspieler zurückgreifen."

Foto:Sascha Lamozik

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook