Header Banner

Hammerspiel in Duisburg – Moskitos erzielen acht Tore

Derby in Duisburg und keiner fährt hin. Nur 1.466 Zuschauer erlebten dennoch ein irres Spiel. Die Moskitos, durch einen Virus geschwächt ins Spiel gegangen, kamen im ersten Drittel vollkommen unter die Raeder. Für die Moskitos begann mal wieder Enrico Salvarani, aber es war so gar nicht das erste Drittel der Abwehr. Nach knapp acht Minuten war Feierabend für den Torhüter, Lars Groezinger mit drei Toren und Raphael Joly hatten den Essenern bereits vier Stück eingeschenkt. Salvarani machte Basti Staudt Platz und auch dieser musste im ersten Abschnitt noch hinter sich greifen. Sechs Tore fraß die Mannschaft von Frank Gentges im ersten Abschnitt. Kyle De Coste und Dominik Lascheit betrieben Kosmetik, mit 6:2 ging es in die erste Pause.

Niemand weiß was in der ersten Pause passiert ist, doch der zweite Abschnitt sah anders aus. Die Moskitos spielten trotz Virus wie aus einem Guss, Kyle De Coste, Andrej Bires, Dominik Ochmann und Julien Pelletier wollte sich dann auch nicht lange bitten lassen. Zunächst eröffnete Kyle de Coste den Reigen, dann wurde es aus Essener Sicht ein tolles Spiel. Andrej Bires und Denis Fominych zauberten, und Bires mit dem nächsten Goal. Der Anschlusstreffer blieb dann einem Defender vorbehalten, Dominik Ochmann traf zum 6:5. Der Ausgleich war dann Sache von Julien Pelletier und ein irres Spiel war gedreht.

Julien Pelletier war es dann auch, der im letzten Abschnitt im Grunde den Sack zu machte. Sein Tor zur erstmaligen Führung der Moskitos kippte das Spiel vollends. Dominik Lascheit machte den achten Treffer, damit setzte er den Schlusspunkt unter ein irres Spiel.

Der verschnupfte Gästetrainer Frank Gentges sagte in der Pressekonferenz: „Derby, drei Punkte, mehr konnten wir heute nicht machen.“ Mehr als acht Tore ging nicht gegen den selbsternannten Top Favoriten? Chapeau!

Tore: 1:0 (3:17) Groezinger (Kraemer, Clemens) 2:0 (3:39) Joly (Huebscher, Groetzinger) 3:0 (4:47) Groezinger (Ziolkowski, Joly, PP1) 3:1 (7:31) De Coste (Granz, Lautenschlager) 4:1 (7:52) Groezinger (Huebscher, Joly) 5:1 (11:45) Habermann (Kraemer, Neugebauer) 5:2 (17:39) Lascheit ( De Coste, Ziolkowski, PP1) 6:2 (18:12)  Huebscher (Joly, Cespiva) 6:3 (21:40) De Coste (Fiedler, Pelletier) 6:4 (22:25) Bires (Gauch, Fominych) 6:5 (35:21) Ochmann (Lautenschlager, Pfänder, PP1) 6:6 (39:25) Pelletier (De Coste, Fiedler) 6:7 (51:17) Pelletier (De Coste, Fern) 6:8 (54:47) Lascheit (Ziolkowski, Babic) – Strafen: Duisburg: 12 – Essen: 12 – Schiedsrichter: Lenhart, Carsten – Zuschauer: 1.466

Bilder: Sascha Lamozik / FEE

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook