Header Banner

Kein Glück in der Wedemark

Moskitos Cheftrainer Frank Gentges sagte in seinem Statement zum Spiel bei den Hannover Scorpions: "Es war ein starkes Oberliga-Spiel, leider sind wir oft am hervorragenden Torwart Linda gescheitert. Defensiv haben wir den Top-Block der Scorpions und vielleicht auch der Liga, nicht in den Griff bekommen. Unser junger Torwart Enrico Salvarani hat eine ansprechende Leistung geboten."

Dabei begann das Spiel zunächst auf Augenhöhe, die Wohnbau Moskitos gingen sogar in Mellendorf in Führung. Aus spitzem Winkel hämmerte Kyle De Coste die Scheibe in die Maschen, nachdem Lautenschlager und Co. bereits einige Male am starken Björn Linda gescheitert waren. In der Folge scheiterten die Essener Stürmer immer wieder mit guten Spielzügen an Linda, auf der Gegenseite hielt Enrico Salvarani seinen Kasten ebenfalls mit guten Saves sauber, bis zur 14. Spielminute. Olli Granz musste die einzige Essener Strafzeit des Abends nehmen und Christoph Koziol stocherte die Scheibe über die Linie.

38 Sekunden war der zweite Abschnitt alt, da musste der Essener Goalie Salvarani wieder hinter sich greifen, die Defensive war noch nicht wieder im Spielmodus angekommen. Doch Denis Fominych gefiel das gar nicht, ernagelte die Scheibe quasi im Gegenzug in den Winkel, wieder Ausgleich in Mellendorf. Ein Schuss von Michael Budd aus der Drehung brachte dann die erneute Führung für die Scorpions, und so ging es auch in die 2. Pause.

Tom Fiedler mit einem Hammerauftakt in die letzten 20 Minuten, einfach mal abziehen und drin das Ding. Doch die Scorpions waren mit dem erneuten Ausgleich nicht zufrieden. Ein einfaches Tor durch Patrick Schmid, und gut 10 Minuten vor dem Ende erneut Patrick Schmid mit der 5:3 Führung für die Mellendorfer. Die Moskitos machten auf, scheiterten am guten Linda und Chad Niddery machte in der 55. Minute den Sack zu. Daran änderte auch der Treffer von Julien Pelletier zum 6:4 knapp zwei Minuten vor dem Ende nichts mehr.

Tore: 0:1 (5:40) De Coste (Thielsch, Pelletier, PP1) 1:1 (13:51) Koziol (Budd, Blank, PP1) 2:1 (20:38) Schmid (Bombis, Schütt) 2:2 (21:58) Fominych (Lautenschlager, Fern) 3:2 (38:42) Budd (Blank, Koziol) 3:3 (40:17) Fiedler (Ziolkowski, Lascheit) 4:3 (43:17) Schmid (Bombis, Schütt) 5:3 (47:30) Schmid (Bombis, Niddery) 6:3 (54:10) Niddery (Bombis, Schmid) 6:4 (58:01) Pelletier (Thielsch, De Coste) – Strafen: Hannover 4 – Essen: 2 – Schiedsrichter: Engelmann, Tony (M. Ritter – A. Stach) – Zuschauer: 1.225

Fotos: Sascha Lamozik / FEE

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook