Header Banner

Moskitos in den Play-Offs

Fünf Punkte gegen den Meister und Tabellenführer

Gegen den amtierenden Tabellenführer aus holländischen Provinz Nordbrabant gab es bereits das 2. Aufeinandertreffen innerhalb von 4 Tagen. Am 22.12. in Tilburg konnte man schon das erste Ausrufezeichen setzen, denn die Moskitos schlugen überraschend, aber nicht unverdient, die Trappers in einem hitzigen Spiel mit 4:1. In dieser Saison war es überhaupt erst die dritte Niederlage der Tilburger und die erste Heimniederlage. Zur rechten Zeit ist Essen on Fire und die Konkurrenz gewarnt. Der 3. Tabellenplatz wäre immer noch machbar, Voraussetzung natürlich, dass man die Serie von jetzt 7 Spielen ohne Niederlage in Essen fortsetzen würde. Leider weiterhin ohne den verletzten Julien Pelletier, dafür erneut der starke Dani Bindels im Team, starteten die Moskitos.

Tilburg in den ersten 3 Minuten im permanenten Angriffsmodus, bis Van Gestel sich 2 Minuten Strafe nahm [3:21] und Essen nach knapp 4 Minuten erstmals mit 5 gegen 4 auf dem Eis und sofort brandgefährlich. Mit Ablauf der Strafe, netzte Julian Lautenschlager aus Centerposition ein zum 1:0 [5:30], schön durch Granz und Bireš vorbereitet. Das Spiel nun deutlich verteilter und beide Goalies gut beschäftigt. Essen mit schnellen Kombinationsspiel und 6 Minuten vor Drittelende wiederum 2 Strafminuten für die Trapper, Reno de Hondt wegen Stockschlag. Fominych stand einschussbereit, Tilburg jedoch mit starkem Penaltykilling und keine Ergebnisveränderung. 3:15 vor Pausensirene parierte Sebastian Staudt mehrfach großartig, als nach einer Drangphase der Trappers Schuss um Schuss auf sein Gehäuse abgegeben wurde. Es blieb beim 1:0 im ersten Drittel für Essen. Zusammengefasst: Intensives und faires erstes Drittel, Essen clever und bereit, Konter im eigenes Haus zu fahren.

Keine Minute im Mitteldrittel gespielt, die erste dicke Chance für Essen durch De Coste und im Gegenzug der Ausgleich durch Van Gorp, unhaltbar eingeschlenzt zum 1:1 [22:05].Die Trappers kamen hellwach aus der Pause und Essen überwiegend in der Defensive. Beinah aus dem Nichts, nach einem überragenden Konter, Vorarbeit Lautenschlager und Fiedler, Andrej Bireš zum 2:1 [27:21]. Ganz starkes Zusammenspiel in der Reihe und das 3:1 folgte durch Babic [28:29], Ziolkowski und Deske die Vorlagengeber. Das Publikum tobte. 2 Minuten gegen Essen durch Spielverzögerung für Fiedler und Tilburg in Überzahl [33:51], das wurde prompt mit dem Anschlusstreffer zum 3:2 bestraft, Collier nutzte die Überzahl [35:33]. Und dann kam die #81 Andrej Bireeeeeš, Weltklasse rechts durchgesetzt, alles ausgetrickst und herrlich reingefeuert. Sensationelles Tor [36:33]. Dazu noch ein Staudt im Tor mit einer großartigen Leistung, ein Drittel zum Zungeschnalzen. 4:2 nach Drittel 2.

Wütende Angriffe der Holländer zu Beginn des Drittels, eine unfaire Aktion der Essener Verteidigung - so interpretierte das der Referee - erzwang einen Penalty gegen Staudt [43:08], diese Chance ließ sie Bowles nicht entgehen, 4:3. Ein hohes Tempo, mit Chancen auf beiden Seiten, Essen lauerte und versuchte weiter konsequent stabil zu stehen. Tilburg drückte enorm ins Essener Drittel hinein, zu diesem Zeitpunkt - 10 Minuten vor Ende - klares Übergewicht der Holländer. Aus Sicht der Essener Fans tropften die Minuten nur zäh dahin, pures Verteidigen gegen Tempohockey der Tilburger. Wer echtes Oldschool Hockey mag, der fühlte sich absolut zuhause am Westbahnhof:

Fighten, checken und Kontern gegen Dauerfeuer, höchstes Tempo und technisches Eishockey. 2 Minuten vor Ende, Tilburg riskierte alles und nahm den Goalie aus dem Kasten und tatsächlich vom Bully heraus der Ausgleich - man musste sagen verdient - Bruijsten war der Torschütze [58:23]. Verlängerung von einem enorm spannenden Spiel, es ging mit 3 gegen 3 Feldspieler weiter. Ein klares Beinstellen gegen Essens Pfänder blieb ungeahndet, als dann in der 62. Spielminute Ziolkowski eiskalt den Siegtreffer, unter ohrenbetäubenden Jubel der Moskitos Fans, halbhoch reintat. Ein hervorragendes Oberligaspiel endete mit einem - sicherlich etwas glücklichen - Sieg für die Essener.

Tore: 1:0 (5:30) Lautenschlager (Fominych, Bires) 1:1 (22:05) van Gorp (Stempher) 2:1 (27:21) Bires (Lautenschlager, Fiedler) 3:1 (28:29) Babic (Deske, Ziolkowski) 3:2 (35:33) Collier (Nagtzaam, PP1) 4:2 (36:33) Bires (Pfänder, Granz) 4:3 (43:08) Bowles (PS) 4:4 (58:23) Bruijsten (Bowles) 5:4 (61:38) Ziolkowski (Thielsch, De Coste) – Strafen: Essen:4 – Tilburg: 4 – Schiedsrichter: Mueller, Lars (Blankart, Maik – Grewe, Marc) – Zuschauer: 2.012

Bilder: Tom und Ute

RSS Feed
Google+
YoutubeChannel
Follow Us
Find us on Facebook