Moskitos holen Viktor Lennartsson aus Landshut

Nachdem die Wohnbau Moskitos in den letzten Wochen einige hoffnungsvolle, junge Talente an sich binden konnten, ist es nun gelungen den zweiten Kontingentspieler an den Essener Westbahnhof zu holen. Cheftrainer Frank Gentges hat sich hier für einen schwedischen Außenstürmer entschieden, der hohe läuferische Qualitäten mit einem guten Torschuss paart. Im letzten Jahr spielte der junge Mann zunächst für die Lausitzer Füchse in der DEL2, hier erzielte er in 15 Spielen 12 Scorerpunkte. Dann ging er in die Oberliga Süd, wo er beim EV Landshut anheuerte und damit auch bereits in den Play-offs am Essener Westbahnhof aufgelaufen ist. Die Rede ist von Viktor Lennartsson, der in der neuen Saison mit Aaron McLeod das erlaubte Duo der zwei Importspieler bilden wird. In Landshut in der Oberliga-Süd kam Lennartsson auf 29 Spiele, in denen er 20 Mal traf und 12 Mal vorbereiten konnte. Viktor Lennartsson wurde am 12. November 1993 in Karlstad geboren und spielte in den Jugendmannschaften von Färjestads BK. Der Außenstürmer ist 180 cm groß und wiegt 88 kg, er hält den Schläger rechts. 

"Wir haben als zweiten Import einen Stürmer für die rechte Außenposition mit hoher Torquote, entsprechender läuferischer Qualität und Spielverständnis gesucht. Genau die Kriterien erfüllt Viktor. Dies hat er in der DEL 2 und Oberliga in der letzten Saison bewiesen, obwohl er sich von Schweden in die DEL 2 und von dort in die Oberliga, zwei Mal extrem umstellen musste. Jetzt kennt er die Gegebenheiten in Deutschland und ich bin mir sicher, dass er eine Top Saison bei uns abliefern wird."

Die Moskitos heißen Viktor Lennartsson herzlich Willkommen in Essen und wünschen eine tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche Zeit. Viktor Lennartsson wird in Essen das Trikot mit der Rückennummer #62 tragen. Welcome Viktor!

Fotos: Sascha Lamozik

Sechs Essener Vereine gründen Team Talente Essen e.V.

Team Talente Essen e.V. ist neu in Essen und einzigartig in Deutschland!

SGS Essen
ETB Wohnbau Baskets
TUSEM ESSEN
Rot-Weiss Essen
ESC Wohnbau Moskitos Essen
VV Humann

kooperieren und haben einen Förderverein gegründet, der die Essener Jugend in olympischen Ballsportarten wie auch Eishockey unterstützt. Mit dem TTE e.V. wurde auch eine neue Marke gegründet, die den Jugendspitzensport in Essen insgesamt präsentiert und vermarktet.

TTE ist für weitere Essener Vereine offen, die als Ball- und Mannschaftsportarten olympisch sind und deren Mannschaften im Seniorenbereich ein definiertes Niveau erreichen und auch mit ihren Jugendmannschaften in den höchsten Spielklassen vertreten sind. Die Aufnahmekriterien sind in einer Förderrichtlinie geregelt. 

Die Kooperation wurde von Oberbürgermeister Thomas Kufen Anfang 2017 als Idee initiiert und von den beteiligten Vereinen in den vergangenen Monaten mit Leben gefüllt und umgesetzt. Im Dezember 2017 erfolgte die Gründung des Vereins, der inzwischen seine Arbeit aufgenommen hat. 

Am 14.6.2017 präsentiert sich der Verein in einer Auftaktveranstaltung Essener Vertretern aus Sport, Politik und Wirtschaft in der Messe Essen. Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßte die Anwesenden und beglückwünschte die Vereine zu der Kooperation.

Essens Sportjugend ist deutschlandweit Spitze

Anders als im Seniorenbereich sind sämtliche der hier vertretenen Vereine im Jugendbereich erstklassig. Alle Jugendmannschaften spielen in den höchsten deutschen Spielklassen. Das gibt es sonst nur in Berlin und Hamburg. In dieser Hinsicht liegt Essen deutschlandweit vorne. 

Im Zuge der Bestandsaufnahme zu Beginn der Kooperation wurde festgestellt, dass in den Gründungsvereinen des TTE 1000 Essener Jugendspitzensportler mit Begabung und Potenzial zuhause sind. Diese spielen in 84 Mannschaften und werden von 108 Trainern betreut.

Der Nachwuchs ist für alle Essener Vereine ein wichtiges Standbein

Für alle Essener Vereine bietet der Nachwuchs aus der eigenen Jugend eine Chance, sich auch im Seniorenbereich zu verbessern. Wenn es gelingt junge Talente noch besser zu entwickeln, zu betreuen und zu trainieren und sie dadurch länger in Essen zu halten, werden auch die Seniorenmannschaften profitieren und in höhere Ligen streben können. Darauf setzen alle sechs Vereine gleichermaßen.

Im Jugendbereich stehen die Vereine alle vor sehr ähnlichen Herausforderungen. Sie können kooperieren und Synergien nutzen. Dies gilt für das Athletiktraining, die Physiotherapie, die medizinische Betreuung, für den Fahrdienst zu Training und Spielen und vieles mehr.

Gemeinsam wollen die sechs Vereine aber auch den Essener Jugendspitzensport vermarkten, um in Essen Unternehmen und Personen anzusprechen, die die Essener Jugend fördern möchten und vor einem Engagement bei einzelnen Vereinen eher zurückschrecken.

Team Talente Essen arbeitet ohne eigenes Personal und Infrastruktur, sondern wird von Vertretern der sechs Gründungsvereine geführt. Aktuell besteht der Vorstand aus jeweils einem Vereinsvertreter.

1. Vorsitzender Dirk Rehage SGS Essen
2. Vorsitzender Dieter Homscheidt ETB Wohnbau Baskets
Schatzmeister Niels Ellwanger TUSEM Essen
Beisitzer Marcus Uhlig Rot-Weiss Essen
Beisitzer Jan Barta ESC Wohnbau Moskitos Essen
Beisitzer Jonathan Krause

VV Humann

Wie kann ich TTE e.V. unterstützen?

Jeder Einzelne und jedes Unternehmen kann den TTE und die Essener Sportjugend unterstützen!

Alle Interessierten können Teil des TTE Netzwerks und Mitglied im Verein werden. Unternehmen können den TTE e.V. sowohl durch Spenden oder durch Sponsoring unterstützen und damit helfen, das talentierte Essener Mädchen und Jungen ihre sportlichen Ziele und Träume verwirklichen können.

Punktbester DNL Verteidiger kommt nach Essen

Moskitos verpflichten das nächste hoffnungsvolle Nachwuchstalent

Die Wohnbau Moskitos haben das nächste Talent verpflichtet, von dem Chefcoach Frank Gentges denkt, dass er den Sprung schaffen kann. Aus dem DNL Team der Schwenninger Wild Wings Future wagt ein Verteidiger den Sprung in die Oberliga, der in den letzten Jahren immer zu den besten Verteidigern der DNL gehörte. Fabio Frick kommt mit der Referenz, der punktbeste Verteidiger der gesamten DNL zu sein und obwohl er Verteidiger ist, war er mit 14 Toren und 21 Assist in 28 Spielen auch der punktbeste Spieler seiner DNL-Mannschaft. Am 05. Januar 1999 in Freiburg geboren, spielte Fabio Frick zunächst für seinen Heimatverein, den EHC Freiburg, bevor es ihn nach Schwenningen in die DNL zog. Hier avancierte er zu einem der besten Verteidiger der DNL, was auch den Machern der Freiburger DEL2 Mannschaft nicht verborgen blieb. Insgesamt bestritt er neben seinen Spielen in der DNL 11 Spiele in der DEL2. Fabio Frick hält den Schläger links, er ist 185 cm groß und wiegt 86 kg. 

Cheftrainer Frank Gentges über die Verpflichtung seines neuen Schützlings: "Fabio ist ein junger Verteidiger, mit guten körperlichen Gegebenheiten, der das Spiel versteht und Scorerqualitäten besitzt. Also alles Voraussetzungen, mit denen man den Spieler entsprechend weiter entwickeln kann. Ich bin gespannt was für ihn im professionellen Seniorenbereich möglich ist."

Fabio Frick bekommt am Westbahnhof zunächst einen Vertrag mit Probezeit. Die Moskitos heißen Fabio Frick herzlich Willkommen in Essen und wünschen eine tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche Zeit. Fabio Frick wird in Essen das Trikot mit der Rückennummer #24 tragen. Willkommen Fabio!

Bappert und Neffin mit Förderlizenz nach Essen

DEL Club Iserlohn Roosters lizenzieren zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente für die Moskitos Essen

Die Iserlohn Roosters werden für die kommende Saison zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente für die Moskitos Essen lizenzieren.

Hierbei handelt es sich um den Verteidiger Tom-Eric Bappert und den Torhüter Jonas Neffin. 

Tom-Eric Bappert wurde am 16.01.1999 geboren und bringt bei einer Größe von 184 cm, 84 kg auf die Waage. Er ist ein Iserlohner Eigengewächs, ging dann zur RB Akademie nach Salzburg und von dort über die DNL der Kölner Haie zur letzten Saison in die OHL zu den Saginaw Spirits. Der U-18 Nationalspieler gilt als hoffnungsvolles Talent und wurde bei den Iserlohn Roosters mit einem drei Jahres-Vertrag ausgestattet.

Jonas Neffin wurde am 05.07.2000 geboren und bringt bei einer Größe von 184 cm, 70 kg auf die Waage. Auch er ist ein Iserlohner Eigengewächs, durchlief dort alle Nachwuchsmannschaften, spielt aktuell in der DNL und trainiert regelmäßig in der DEL der Roosters mit.

Die Iserlohn Roosters werden auch den ein oder anderen Perspektivspieler der Moskitos im Auge behalten und im Training testen. Schließlich hat es ja auch Julian Lautenschlager aus dem Moskitos-Kader der letzten Saison in den DEL-Kader der Roosters geschafft.

Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges: „Ich freue mich sehr über die beiden Förderlizenzspieler und bedanke mich bei Karsten Mende und den Iserlohn Roosters. Für beide Vereine schafft dies zusätzliche Optionen und für die Spieler und ihre Entwicklung ist es eine optimale Konstellation. Torhüter Jonas Neffin wird alle Spiele in der DNL bestreiten und zusätzlich regelmäßig bei den Roosters in der DEL und bei uns trainieren. Für Verteidiger Tom-Eric Bappert ist es ein großer Sprung aus der OHL in die DEL, sollte er dort nicht ausreichend Eiszeiten erhalten, wird er diese bei uns bekommen. Von unseren jungen Perspektivspielern traue ich mindestens einem kurz- bis mittelfristig den Sprung in den DEL-Kader der Roosters zu.“

Manager der Iserlohn Roosters Karsten Mende: „Wir wissen seit Jahren, wie gut die Arbeit von Frank Gentges in Essen und anderswo war und ist, wie intensiv er bereit ist, mit jungen, talentierten Spielern zu arbeiten. Deshalb wissen wir Tom-Eric und Jens bei den Moskitos in guten Händen.“

Die Moskitos heißen die beiden herzlich Willkommen am Essener Westbahnhof und wünschen eine tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison in Essen.

3,2,1 ... Deins! Gameworntrikots bei eBay

Ab sofort stehen die Gameworn-Trikots (originale Spielertrikots) der Meisterrunde (Saison 17/18) bei eBay zur Versteigerung online. Es handelt sich hier um die originalen, dunklen Heimtrikots der Spieler.

Die Trikots sind in Blöcken eingestellt und die Blöcke enden immer so ca. im 15-20 Minuten Abstand.

Der erste Block: Der zweite Block: Der dritte Block: Der vierte und letzte Block:
Bindels -> https://bit.ly/2J3Qjjo
Thielsch -> https://bit.ly/2xEzGpn
Fern -> https://bit.ly/2kM1JKg
Slavarani -> https://bit.ly/2Lk1hhg
Deske -> https://bit.ly/2xEOO5V
Babic -> https://bit.ly/2HhNplg
Kelsch -> https://bit.ly/2Hg5TCW
Ziolkowski -> https://bit.ly/2HdF6qR
Fiedler -> https://bit.ly/2LTAtWB
Ochmann -> https://bit.ly/2HfwujD
Lascheit -> https://bit.ly/2Japfio
Topfstedt -> https://bit.ly/2J8Kbq2
Granz -> https://bit.ly/2srgnum
Gauch -> https://bit.ly/2syua1u
Schmidt -> https://bit.ly/2sAdWVV
Grünholz -> https://bit.ly/2J63GzE
Staudt -> https://bit.ly/2xBGN1R
De Coste -> https://bit.ly/2HhO46e
Pfänder -> https://bit.ly/2kIsejI
Pelletier -> https://bit.ly/2JmdqVV
Bires -> https://bit.ly/2JcAEdF


Die Übersicht aller Trikotaktionen findet Ihr hier: https://bit.ly/2LUqobY
Weitere Trikots werden nicht mehr versteigert - also Eure letzte Chance für die Saison 2017/18 :)
Wir wünschen allen Bietern viel Spaß und viel Erfolg. Die Aktionen enden in 7 Tagen!

P.S. Die "fehlenden" Trikots von Hartmann, Fominych, Lautenschlager und Hildebrand sind an Sponsoren gegangen und werden somit nicht versteigert.

Ein Dank nochmal an Feenstaub Entertainment​ für die Fotos!

Valentin Pfeifer stürmt am Westbahnhof

Mit Valentin Pfeifer haben die Moskitos einen jungen Mittelstürmer verpflichtet. Valentin Pfeifer kommt aus dem Nachwuchs des Krefelder EV 1981 wo er Schüler-BL, DNL2 und DNL gespielt hat. In der vergangenen Saison stand der Mittelstürmer auch für fünf Partien für den Nachbarn aus Herne auf dem Eis und konnte sogar ein Tor erzielen. Valentin Pfeifer wurde am 16. Januar 1999 in Duisburg geboren. Er ist 1.76 m groß und wiegt 76 kg, er hält den Schläger links.

Cheftrainer Frank Gentges über seinen neuen Schützling: "Valentin ist ein ganz junger Stürmer der direkt aus der DNL kommt und für den es die erste Station im Seniorenbereich ist. Er ist ein Mittelstürmer der im spielerischen Bereich seine Qualitäten hat und nicht so sehr im Abschluss. Wir werden sehen wohin seine Reise geht, von uns bekommt er jedenfalls jegliche Unterstützung."

Abschließend äußerste sich der Essener Cheftrainer und Sportmanager wie folgt zur Thematik der Kooperationen: "Wir werden ganz bewusst nicht nur einen festen Kooperationspartner haben, sondern wollen nach allen Seiten offen sein, um so für jeden Spieler individuell die optimale Konstellation ausloten zu können und nur so kann man jedem Perspektivspieler individuell gerecht werden. Dies gilt sowohl für Spieler, die aus höheren Ligen für uns spielberechtigt sein werden, als auch für Spieler von uns, die wir für höhere Ligen lizensieren werden. So werden von unseren Spielern z.B. Marcel Pfänder, Leon Fern und Thomas Gauch für unterschiedliche Vereine und Ligen lizensiert. Auch unsere Perspektivspieler aus der letzten Saison wie z.B. Oliver Granz (Weisswasser -DEL 2), Julian Lautenschlager (Iserlohn -DEL) und Andrej Bires (Bad Nauheim -DEL 2) sind ja zu verschieden Vereinen und in verschiedene höhere Ligen gewechselt."

Die Moskitos heißen Valentin Pfeifer herzlich Willkommen am Essener Westbahnhof und wünschen eine tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison in Essen. Valentin Pfeifer wird in Essen das Trikot mit der Rückennummer #20 tragen. Willkommen Valentin!

Foto: Benedikt Kubatzki

Yannis Walch kommt aus Duisburg zu den Moskitos

Die Wohnbau Moskitos haben einen weiteren Spieler für die Defensive verpflichtet. Von den Füchsen aus Duisburg kommt der 23-jährige Verteidiger Yannis Walch in den Kader von Cheftrainer Frank Gentges. Yannis Walch wurde am 25. April 1995 in Villingen-Schwenningen geboren und unternahm seine ersten Gehversuche in der Schülermannschaft des Schwenninger ERC in der Schüler-Bundesliga. Bereits 2009 zog es den Verteidiger nach Mannheim, hier spielte er für den Mannheimer ERC in der Schüler-BL, DNL und später per Förderlizenz auch für 10 Spiele in Heilbronn in der DEL2. 2014/2015 wechselte Walch zum EV Landshut in die DEL2, wo er inklusive der Playoffs 53 Spiele mit 13 Scorerpunkten machte. Seit 2015 spielt Yannis Walch für den Nachbarn aus Duisburg, spielte auch 2 Spiele für Frankfurt in der DEL2. Der Verteidiger wiegt 88 kg bei einer Größe von 1,80 m und hält den Schläger links.

Chefcoach Frank Gentges zum Transfer und seinem neuen Schützling: "Yannis ist ein Defensiv-Verteidiger, der gut zu einem etwas offensiv ausgerichteten Verteidiger passt. Insbesondere in Unterzahl muss er uns entsprechende Qualität geben. Ich bin sicher, dass Yannis in der kommenden Saison leistungsmäßig draufpacken wird und damit eine wichtige Stütze unseres Teams sein wird."

Die Moskitos heißen Yannis Walch herzlich Willkommen am Essener Westbahnhof und wünschen eine tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison in Essen. Yannis Walch wird in Essen das Trikot mit der Rückennummer #69 tragen. Willkommen Yannis!

 Fotos: Sascha Lamozik / FEE

Julian Airich wird wieder Moskito

Zeit für Rückkehrer am Essener Westbahnhof. So viele ehemalige Spieler wie in der kommenden Saison sind lange nicht mehr an den Essener Westbahnhof zurückgekehrt. Mit Julian Airich kommt der nächste Spieler zurück und wird in der kommenden Saison wieder das Trikot in grün/lila tragen. Julian Airich wurde am 23. Februar 1995 in Rastatt geboren und kam nach seinem Jugendteam, dem ESV Hügelsheim, schnell nach Freiburg. Hier durchlief der Außenstürmer von der U16 bis hin zur Oberliga alle Mannschaften, bevor er 2015 zu den Wohnbau Moskitos an den Westbahnhof wechselte. 22 Scorerpunkte in 38 Spielen und 63 Strafminuten sammelte er, bevor es ihn nach der Saison zusammen mit seinem Kumpel Enrico Saccomani wieder in den Schwarzwald zog. In den letzten beiden Spielzeiten sammelte Airich dann Erfahrung in der DEL2 beim EHC Freiburg. Julian Airich bringt bei 1,89 m Größe 98 kg auf die Eisfläche, er hält den Schläger links.

Frank Gentges, der Essener Cheftrainer zur erneuten Verpflichtung von Airich: "Julian ist ein hart arbeitender Außenstürmer mit sehr guten körperlichen Voraussetzungen für seine Art zu spielen. Er schafft Räume und geht dahin wo es weh tut, damit ist er hervorragend geeignet neben einem spielstarken Duo in einer Top-Reihe zu spielen. Darüber hinaus ist er für unsere Unterzahl allererste Wahl. Er ist ein guter Typ der unserer Mannschaft gut tun wird und jetzt auch in dem Alter ist, um Führungsqualitäten zu beweisen."

Die Moskitos heißen Julian Airich herzlich Willkommen zurück an alter Wirkungsstätte und wünschen eine weitere tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison in Essen. Julian Airich wird in Essen das Trikot mit der Rückennummer #67 tragen. Welcome back, Julian!

Foto: Michael Gohl

Seite 1 von 131