Eishalle Essen beendet die Saison 20/21!

Liebe Moskitos-Familie,
in diesem Jahr wollten wir alles auf Anfang setzen und neu durchstarten. Wir hatten Ziele, Wünsche und Hoffnungen, die wir leider alle auf die nächste Saison verschieben müssen. Ihr habt in diesen schwierigen Monaten immer hinter dem Verein gestanden, dafür möchten wir uns bedanken und können gar nicht in Worte fassen, wie froh wir darüber sind!
 
Leider konnte die Saison aufgrund der aktuell herausfordernden Situation nicht beginnen. Nun hat die Eissporthalle Essen reagiert und ist ab sofort geschlossen. Das schmerzt uns sehr, hatten wir alle doch eine ganz kleine Hoffnung, die Jungs so richtig auf dem Eis anzufeuern!
 
Aber bevor wir in Essen wieder Eishockey spielen, müssen wir diese Pandemie besiegen und das wird noch ein großer Kampf, zu dem wir alle unseren Teil beitragen können – mit der Einhaltung der Schutzmaßnahmen.
Sollte der Eishockeyverband NRW die Saison zu einem späteren Zeitpunkt starten, müssten wir darüber nachdenken, Eiszeiten in einer der umliegenden Städte anzumieten.
 
Schon jetzt starten wir mit den Planungen für die kommende Saison am Essener Westbahnhof. In den kommenden Tagen informieren wir alle Dauerkarteninhaber über die Rückabwicklung und Erstattungsmöglichkeiten. Bitte habt ein wenig Geduld, wir finden entsprechende Lösungen.
 
Ausdrücklich möchten wir nochmal der ganzen Moskitos-Familie mit ihren Fans, Unterstützern, Sponsoren und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für den Einsatz in diesem Jahr bedanken.
Bitte bleibt alle gesund und passt auf euch auf!
 
Euer Vorstand
Foto Feenstaub Entertainment

Sportler des Jahres 2020 in Essen werden gewählt!

 
Wählt Frank Petrozza zum Trainer des Jahres 2020 in Essen!
 
Trainer in zwei Vereinen, zwei verschiedenen Sportarten und dazu auch noch sehr erfolgreich, dies praktiziert Frank Petrozza nun schon seit einigen Jahren.
Seit dieser Saison ist er sowohl bei den SHC Rockets Essen als auch bei unseren Moskitos in Essen an der Bande verantwortlich. Die Erfolge bei den Rockets bescherten ihm nun einen Platz auf der Nominierten-Liste zum Essener „Trainer des Jahres 2020“.
 
Dazu wurde auch sein Team des SHC Rockets für die „Mannschaft des Jahres 2020“ in der Ruhrmetropole nominiert. Belagübergreifend sagen wir jetzt toi toi toi und wünschen viel Glück. Nun zählt eure Stimme!
 
Das Team der Rockets und Frank Petrozza freuen sich über euer Voting zur Wahl des „Sportler des Jahres“ der Sparkasse Essen.
 
Stimmabgabe bis zum 16.01.2021 unter
 

 

Frohe Weihnachten und einen Guten Start ins Jahr 2021!

 

Liebe Fans, Freunde und Partner der Moskitos,

zum Ende des Jahres lassen wir eigentlich die sportlichen Momente Revue passieren oder erinnern an Highlights und Geschichten aus der Saison. Tatsächlich aber drehte sich vieles um die COVID-19 Pandemie und stellte unseren Alltag auf den Kopf.

So konnten wir in 2020 viel Zeit dafür nutzen, die internen Strukturen anzupassen und am Ende das Wesentliche zu erkennen, was einen guten Club ausmacht - ZUSAMMENHALT.


Ernste Zeiten - aber trotzdem Hoffnung! Kontaktbeschränkungen - und doch Verbundenheit! Wir haben viele Dinge in den letzten Monaten diskutiert und starten voller Energie und Tatendrang ins neue Jahr!

Wir wünschen Euch im engsten Kreise eurer Liebsten besinnliche und ruhige Feiertage voller Freude!

Für den Start ins neue Jahr viel Glück und Gesundheit - 2021 kann nur besser werden!

Simone Wettstein / Thomas Böttcher
Vorstand ESC Moskitos Essen e.V.

Neuer Moskitos-Song nun vorbestellbar!

Es ist soweit!

Die perfekte Geschenkidee zu Nikolaus oder Weihnachten.

Unser neuer Song - "Hier kommen die Moskitos" von der Band Schockromantik, ist nun fertig.

Diesen werdet Ihr ab sofort in der Eishalle auf die Ohren bekommen!

Eine limitierte Auflage von 100 von der Band höchst persönlich unterschrieben Cd's, könnt ihr euch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vorbestellen.
Hier einfach die Menge der gewünschten CD's gepaart mit Euren kompletten Kontaktdaten angeben.

Neben dem neuen Song werden noch folgende eigene Songs der Band darauf enthalten sein:

- Ein Lied für Stauder Pils
- Feuer und Flamme
- Drei Asis aus'm Ruhrpott
- Wir sind alt
- Ruhrpott

Eine CD kostet lediglich 10 Euro. Davon gehen 5 Euro an unsere Moskitos und 5 Euro an die Essener Chancen.

Bezahlt wird das ganze erst bei der Abholung, Anfang Dezember.

Wir freuen uns, wenn Ihr uns und den Essener Chancen e.V. unterstützt.

Wohnbau eG verlängert Partnerschaft bis 2023!

Die Wohnbau eG hat die Kooperation mit den Moskitos Essen bis 2023 verlängert!
 
Zuverlässige und langjährige Partner sind im Sportsponsoring enorm wichtig. Deshalb ist die Unterstützung durch die
Wohnbau eG Essen in diesen herausfordernden Zeiten auch nicht selbstverständlich. Mit der vorzeitigen Verlängerung als auch einer Erweiterung der Leistungen sichert der Namenssponsor der 1. Mannschaft dem Verein auch künftig eine solide Basis. Neben dem bekannten Sponsoring ist die Wohnbau eG ab sofort deutlich präsenter in der Eissporthalle.
 
„Die Wohnbau eG Essen ist ein starker und verlässlicher Partner des Vereins. Dabei sind nicht nur die finanziellen Rahmenbedingungen mehr als optimal. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, so der ESC-Vorsitzende Thomas Böttcher über die ausgebaute Kooperation mit der Wohnbau eG Essen.
 
Frank Skrube, Pressesprecher und Marketingleiter der Wohnbau eG, zeigte sich über die Schritte und Entwicklungen des neuen Vorstands erfreut: „Die Moskitos Essen zählen zu den Traditionsklubs der Stadt. Da war eine Vertiefung der Partnerschaft nur die logische Konsequenz. Außerdem leisten die Verantwortlichen eine gute Arbeit und stellen diese transparent dar. Auch in den kommenden Jahren möchten wir als starker Partner an der Seite des Vereins stehen.“
 
Die Wohnbau eG ist eine der größten Wohnungsbaugenossenschaften im Ruhrgebiet mit über 6.000 Mitgliedern und 4.500 Wohnungen im gesamten Essener Stadtgebiet. Die Wohnbau eG steht für eine sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung der Mitglieder der Genossenschaft und ist sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst.
 
 
Foto Feenstaub Entertainment

Bausanierung Utz und die Moskitos bleiben Partner!

Partnerschaft mit Bausanierung Utz verlängert!
 
In der derzeitigen Pause wollen wir euch natürlich weiterhin mit einigen News abseits des Eises versorgen.
 
So auch mit der Verlängerung der Vereinbarung mit unserem Partner Bausanierung Utz, der in der Eishalle weiterhin mit Bandenwerbung vertreten sein wird.
 
Bausanierung Utz ist Ihr Partner für Sanierung rund ums Haus.
 
Es muss nicht immer ein Neubau sein. Es gibt durchaus Gebäude aus vergangenen Zeiten, die durch Sanierung und Modernisierung einen Wohnwert mit besonderem Charme erhalten.
 
Zum Leistungsportfolio der Bausanierung Utz gehören u.a. Abbrucharbeiten, Maurer- und Putzarbeiten, Fliesenarbeiten, Rohnbau, Trockenbau, Reparaturen und barrierefreie Bäder.
 
Bausanierung Utz
Ansprechpartner: David Utz
Altendorfer Str. 538
45355 Essen
 
Tel.: 0201 / 89076280
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Vielen Dank für die tolle Unterstützung, gerade in schwierigen Zeiten wie diesen.

Gemeinsame Erklärung der Vereine der Eishockey Regionalliga West!

Gemeinsame Erklärung der Vereine der Eishockey Regionalliga West!
 
„Wir wollen (weiter) trainieren und spielen!“
 
Der Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder zur Unterbrechung der Infektionsdynamik im Rahmen der Corona Pandemie vom 28. Oktober 2020 und die von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen in der Coronaschutzverordnung vom 30. Oktober 2020 übernommenen Maßnahmen haben bei den Vereinen der Regionalliga West innerhalb des Eishockeyverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. zu großem Unverständnis geführt. Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, sollen vom 2. November 2020 bis zum 30. November 2020 geschlossen werden.
 
Dazu gehören u.a. der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports. Der Amateursport hat eine wichtige gesellschaftliche Funktion und ist auch oder gerade in diesen schwierigen Zeiten von besonderer sozialer Bedeutung. Die Vereine haben seit dem Sommer große zeitintensive Anstrengungen unternommen um geeignete Hygienekonzepte sowohl für den Trainings- als auch Spielbetrieb sukzessive zu entwickeln, entsprechend zu erproben und zu verfeinern.
 
Diese Konzepte wurden von den entsprechenden örtlichen Behörden geprüft, gelobt und als geeignet eingestuft. In den letzten beiden Monaten gab es in der Umsetzung keinerlei Beanstandung, eine direkte Auswirkung des durchgeführten Trainings- und Spielbetriebs beim Eishockey in NRW auf die gestiegenen Infektionszahlen konnte nirgendwo nachgewiesen werden. Trotzdem sollen nun Kinder und Jugendliche, die die wichtige und unverzichtbare Basis des Eishockeysports bilden, sowie Erwachsene, für die ihr Sport mehr ist als eine beliebige Freizeitgestaltung, ausgesperrt werden.
 
Die Vereine der Eishockey Regionalliga sind sich einig, dass in der momentanen Situation Maßnahmen gegen die exponentielle Dynamik der gestiegenen Infektionszahlen zwingend notwendig sind. Aber diese Maßnahmen sollten differenziert getroffen und transparent begründet werden. Dies ist aber bezogen auf den Eishockeysport in den Beschlüssen und Verordnungen nicht erkennbar. Schon allein die lapidare Einordnung des Amateursportbetriebs in den Bereich der Freizeitgestaltung wird dem Anspruch unserer Vereine nicht gerecht und lässt keine differenzierte Betrachtung erkennen, sondern eher Willkür vermuten.
 
Der Hinweis der Bundeskanzlerin auf Nachfrage nach den vorhandenen und gelobten Hygienekonzepten, sie würden ja ab Dezember wieder Gültigkeit bekommen, ist ebenso wenig nachvollziehbar. Die Konzepte haben funktioniert, warum sollen sie einen Monat ausgesetzt werden?
 
Die Vereine der Regionalliga West fordern die Bundesregierung sowie die Landesregierung NRW auf, die getroffenen Beschlüsse differenzierter zu durchdenken und situationsgerecht im Sinne der wichtigen gesellschaftlichen Funktion des Amateursports abzuändern. Die Vereine der Regionalliga West fordern die zuständigen Verbände, den Deutschen Eishockey-Bund e.V. sowie den Eishockeyverband Nordrhein-Westfalen e.V. auf, ihren Einfluss im Sinne ihres Satzungszweckes, der Förderung des Eishockeysports im Jugend-, Nachwuchs- und Seniorenbereich, bei den verschiedenen politischen Stellen geltend zu machen. Dies ist bisher wenig bis gar nicht sichtbar geworden.
 
Jeder Tag, an dem unsere Sportart Eishockey pausiert, ist ein verlorener Tag. Unter der Federführung der Vereine mit den entsprechenden Hygienekonzepten lernen Kinder und Jugendliche jeden Tag, verantwortungsvoll und solidarisch mit der momentanen Situation umzugehen. Gerade in schwierigen Zeiten ist das besonders wichtig. Die Vereine der Eishockey Regionalliga West wollen weiter unter den bewährten Hygienekonzepten trainieren und spielen. Wir wissen, dass es keine normale Saison geben kann.
 
Wir wissen, dass immer mit Einschränkungen zu rechnen ist. Aber wir wollen nicht aufgeben. Von daher erwarten wir die entsprechende Unterstützung von den zuständigen politischen Stellen und Verbänden, wie man möglichst schnell wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen und einen modifizierten Spielbetrieb, in welcher Form auch immer, unter den gegebenen Bedingungen durchführen kann.
 
Dabei sollte das Eishockeyspielen, dort wo es möglich ist, im Vordergrund stehen. Meisterschaftswettbewerbe, Auf- und Abstiege etc. sind nachrangig.
 
Die Vereine der Regionalliga West sehen sich als Solidargemeinschaft zum Erhalt des Eishockeysports nicht nur in NRW, sondern in der gesamten Bundesrepublik Deutschland.
 
Gezeichnet:
Dinslakener Kobras
Eisadler Dortmund
EV Duisburg
ESC Moskitos Essen
Grefrather EG
Neusser EV
Ratinger Ice Aliens
EC Bergisch Land
EHC Troisdorf
Tus Wiehl
EHC „Die Bären“ 2016 (als Gastverein im EHV NRW)

Tolle Leistung in Herne wurde beim 2:5 nicht belohnt!

Zwei Drittel hielten die Moskitos beim Testspiel in Herne gegen den Favoriten der Oberliga Nord hervorragend mit, erst im letzten Abschnitt konnte Herne die Entscheidung herbeiführen. Andrè Huebscher fehlte auf Seiten der Moskitos, bei Herne waren die Topspieler Asselin und Mueller dabei, lediglich Fominych und noch Marsall wurden für den Ligaauftakt geschont. Die Moskitos mit Marvin Frenzel im Tor lieferten eine tolle Auswärtspartie ab, man stand sicher in der Defensive und konterte immer sehr gefällig, im ersten Abschnitt konnte man die besseren Möglichkeiten verzeichnen.

Aaron McLeod war es, der die Essener in Überzahl mit 0:1 in Führung bringen konnte. Leonard Günther war hier der Vorlagengeber. Ein in der Entstehung irreguläres Tor bescherte Herne den Ausgleich, als ein Herner Spieler den Puck im Mitteldrittel mit dem Schläger über Schulterhöhe stoppte und dadurch den Gegenangriff einleitete, der zum 1:1 durch Mueller führte. Somit ging es auch in die erste Drittelpause.

Beide Teams hatten mit miserablen Eisverhältnissen zu kämpfen, welches viel zu weich und somit schwer bespielbar war. So blieb der Puck auf beiden Seiten beim Spielaufbau häufig hängen, weil er auf der weichen Oberfläche nur geringe Geschwindigkeit nach einem Pass erzeugen konnte.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild, die Moskitos richtig gut in der Partie und mit einigen Tormöglichkeiten, David Gorski nutzte eine davon und tunnelte Linda im Herner Tor zum 1:2 für die Moskitos. In Überzahl für die Hausherren dann mit einem sehenswerten Treffer von Mueller das 2:2 für den Herner EV. Kurz vor der Drittelsirene eine erneute Strafe gegen die Moskitos, die Herne durch Asselin nur 11 Sekunden vor dem Drittelende zur 3:2- Führung für Herne nutzte.

Zweite Drittelpause und im letzten Abschnitt nun mehr Druck vom Herner EV, die Moskitos mit einem starken Marvin Frenzel im Tor jedoch defensiv weiter stabil und nach dem 4:2 durch Ackers hatten die Essener eine Riesenchance durch Stephan Kreuzmann, der mit Aaron McLeod alleine auf das Herner Tor zusteuerte, diese aber nicht nutzen konnte. Im direkten Gegenzug das 5:2 durch Dennis Thielsch, welches auch gleichzeitig den Endstand der wieder jederzeit fairen Partie bedeutete.

So sieht es dann nach einer zunächst vierwöchigen Pause für die Moskitos in der Regionalliga West aus, wir halten euch mit aktuellen Informationen selbstverständlich auf dem Laufenden.

Seite 1 von 173