Moskitos mit neuen medizinischen Partnern

Die Moskitos werden in der kommenden Saison auch bei der medizinischen Betreuung der Spieler neue Wege gehen. Dabei werden die Moskitos mit dem Knappschaftskrankenhaus Dortmund, dem Klinikum Westfalen zusammenarbeiten. Physiotherapeutisch wird die Mannschaft von Frank Gentges in der nächsten Spielzeit dabei vom sportmedizinischen Institut Dortmund GmbH (SMIDO), einem Partner des Knappschaftskrankenhauses begleitet. Der Kontakt zum neuen medizinischen Partner der Moskitos kam über Moskitos Cheftrainer Frank Gentges zustande, der während seiner erfolgreichen Trainerzeit in Dortmund bereits mit dem Knappschaftskrankenhaus zusammengearbeitet hat. Nachdem der Kontakt nie abriss und in den letzten Wochen immer wieder Gespräche mit Dr. Günter Kuboth (Oberarzt im Knappschaftskrankenhaus und damals Präsident der Elche Dortmund) stattgefunden haben, ist die Kooperation jetzt perfekt.

Neuer Mannschaftsarzt wird Sebastian Schmidt-Dresely, als Chirurg mit späterer Perspektive orthopädische Richtung zu vertiefen, vom Knappschaftskrankenhaus Dortmund. Sebastian Schmidt-Dresely ist als Ruderer mehrfacher Welt- und Europameister. Alleine zwei Weltmeisterschaften gewann der neue Mannschaftsarzt der Moskitos mit dem legendären Deutschland Achter 2009 und 2010. Zwischen 2004 und 2010 holte Sebastian Schmidt-Dresely in mehreren anderen Ruder Disziplinen weitere vier Gold- und eine Silbermedaille bei Europameisterschaften und U23-Weltmeisterschaften. Nach seinem Karriereende 2014 hat er sich dann ganz der Medizin gewidmet und ist mittlerweile am Klinikum Westfalen tätig. Ein Mann also, der nicht nur die ärztliche Sicht, sondern auch die Sicht des Sportlers kennt.

Neuer Physiotherapeut wird Thomas Rosol, der für das dem Knappschaftskrankenhaus angegliederte SMIDO arbeitet. Das Sportmedizinische Institut Dortmund (SMIDO) vereint ambulante und stationäre Versorgung und ist durch die enge Zusammenarbeit mit dem Knappschaftskrankenhaus auch in der Lage die Behandlung direkt nach einer OP aufzunehmen. Das SMIDO hat Erfahrung in der Behandlung von Sportlern, beschäftigt neben Thomas Rosol weitere hochqualifizierte Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler, Gymnastiklehrer und Masseure. Neben anderen Sportlern vertrauen auch die Sportler des VfL Bochum und von Borussia Dortmund dem SMIDO.

Moskitos Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges freut sich sehr, dass diese Zusammenarbeit für die kommende Saison zustande gekommen ist: "Ich habe Herrn Dr. Günter Kuboth zu meiner Zeit in Dortmund kennen und schätzen gelernt. Bei ihm, sowie bei Sebastian Schmid-Dresely und Thomas Rosol sind wir in guten Händen. Alle drei sind vom Fach, was für mich extrem wichtig ist und das professionalisiert natürlich unser sportliches Umfeld."

Julien Pelletier ist der zweite Moskitos Kontingentspieler

Der 20-jährige Kanadier Julien Pelletier wird in der bald startenden Saison der Oberliga Nord die zweite Kontingentstelle bei den Wohnbau Moskitos Essen einnehmen. Der Außenstürmer kommt von den Sherbrooke Phoenix aus der QMJHL wo er in der vergangenen Saison das „A“ auf der Brust getragen hat. Doch nicht nur eine gewisse Verantwortung hat der junge Stürmer übernommen, auch reichlich gescored hat der aus Buckingham, Québec in Kanada stammende Pelletier. 61 Punkte in 65 Meisterschaftsspielen stehen für den am 28. Juni 1996 geborenen Linksschützen in der Statistik. Julien Pelletier wiegt bei einer Größe von 180 cm derzeit 83 kg und wird bei den Moskitos das Trikot mit der Rückennummer #27 tragen. Seine erste Station im Eishockey war die Mannschaft von Outaouais Intrépide Bantam AAA, es folgten zwei Spielzeiten bei Gatineau L'Intrépide. Über die Cape Breton Screaming Eagles und die Rouyn-Noranda Huskies ging es schließlich 2015 zu den Sherbrooke Phoenix, für die er in zwei Jahren insgesamt 106 Punkte erzielte. Julien Pelletier kommt mit der Empfehlung eines Drafts (2014, Runde 4 #107)) von den Columbus Blue Jackets in die Obhut von Frank Gentges.

Und der Essener Cheftrainer und Sportmanager macht auch direkt deutlich warum er sich auf dieser Position für den jungen Stürmer entschieden hat: "Julien ist für eine Import-Position ein sehr junger aber auch ein sehr cleverer Spieler, der das Spiel in allen Bereichen sehr gut lesen kann und auch körperbetont spielt. Er besitzt hohe Scorerqualitäten und ist sehr stark auf engem Raum. Die QMJHL ist die wohl beste Juniorenliga der Welt, wenn ihm das Europäische Hockey liegt, kann er in Europa einen beachtlichen Weg gehen." Die Moskitos heißen Julien Pelletier herzlich Willkommen und hoffen, dass er in der komplett neuen Umgebung viel Erfolg hat.

Bilder: Portraitfoto - Julien Pelletier Privat / Actionfoto - Vincent L. Rousseau - Besten Dank

Dauerkarten Vorverkauf für die Saison 2017/2018 beginnt

Nachdem die Modalitäten und Mannschaftsstärken der Oberligen der Saison 2017/2018 bereits klargeworden sind, starten die Wohnbau Moskitos in den Vorverkauf für die neue Spielzeit. Die Oberliga Nord wird mit 14 Mannschaften an den Start gehen und zunächst eine eineinhalbfach Runde spielen. Für die Dauerkarten bedeutet das, 22 Meisterschaftsspiele. Dazu kommen fünf Vorbereitungsspiele am heimischen Westbahnhof, von denen vier in die Berechnung für die Dauerkarten fallen. Lediglich das Heimspiel am 24. September gegen die Hannover Indians muss gesondert betrachtet werden, weil es ein Benefizspiel werden wird. Mehr Infos zu diesem Spiel folgen in Kürze.

Das Eishockey, welches wir alle in den letzten Jahren am Essener Westbahnhof zu sehen bekommen haben, ist von Jahr zu Jahr attraktiver und besser geworden. In der letzten Saison verpasste eine begeisternde Mannschaft knapp das Finale und scheiterte im Halbfinale am späteren Meister Tilburg Trappers. Der Vorstand der Moskitos möchte sehr gerne diesen erfolgreichen Weg weitergehen. Sicherung, oder auch Steigerung der Qualität bedeutet aber auch höhere Kosten, vor allem die Verbandsabgaben schlagen hier deutlich zu Buche. Der Vorstand der Moskitos hat sich auf die Fahnen geschrieben, nur mit dem Geld zu kalkulieren, was auch eingenommen wird. Neben der weiteren Gewinnung von Sponsoren und Unterstützern sind die Moskitos aus wirtschaftlichen Gründen aber gezwungen die Eintrittspreise für die kommende Saison anzupassen. Würden wir diesen Schritt zur nächsten Saison nicht machen, würde der Weg neben allen Sponsoring Aktivitäten stagnieren oder rückläufig werden. Uns ist bewusst, dass es in einigen Fällen zu Unmut oder gar finanziellen Härten führen wird, der Vorstand der Moskitos ist aber überzeugt davon, dass die Fans und Zuschauer diesen Weg weiterhin mitgehen werden.

Ab sofort können über unsere Webseite Dauerkarten bestellt werden, und zwar, bis zum 31. Juli 2017 zum alten, sprich zum Preis der vergangenen Saison. Sowohl für den Kauf einer Dauerkarte bis zum 31. Juli 2017, wie auch für den Kauf ab dem 01.08. liegen 22 Meisterschaftsheimspiele und vier Vorbereitungsspiele zugrunde.

 

Eintrittspreise 17/18

 

Dauerkarte bis 31.07.2017

Stehplatz

Erwachsene

€ 220,00

 

Ermäßigt

€ 176,00

 

Jugend

€ 132,00

 

 

 

Sitzplatz

Erwachsene

€ 330,00

 

Jugend

€ 165,00

 

 

 

Schwerbehinderte 100%

 

€ 0,00

 

Dauerkarten, die ab dem 01. August 2017 bestellt und erworben werden orientieren sich an den neuen, angepassten Preisen:

 

Eintrittspreise 17/18

 

Dauerkarte ab 01.08.2017

Stehplatz

Erwachsene

€ 264,00

 

Ermäßigt

€ 198,00

 

Jugend

€ 154,00

 

 

 

Sitzplatz

Erwachsene

€ 374,00

 

Jugend

€ 187,00

 

 

 

Schwerbehinderte 100%

 

€ 0,00

 

Für Karten, die an der Tageskasse gekauft werden, gelten ab der Saison 2017/2018 die folgenden Preise:

Eintrittspreise 17/18

 

Nicht Mitglieder   NEU

Mitglieder

Stehplatz

Erwachsene

€ 12,00

€ 11,00

 

Ermäßigt

€ 9,00

€ 8,00

 

Jugend

€ 7,00

€ 6,00

 

Familienkarte

€ 30,00

kein Rabatt

Sitzplatz

Erwachsene

€ 17,00

€ 16,00

 

Jugend

€ 8,50

€ 7,50

 

Familienkarte

€ 45,00

kein Rabatt

Schwerbehinderte 100%

 

€ 0,00

€ 0,00

VIP Karte

 

€ 67,00

€ 60,00

 

 

Als „Ermäßigt“ gilt: Schüler und Auszubildende ab 18 Jahren, Studenten, Arbeitslose, Hartz-IV-Empfänger, Rentner

Als „Jugend“ gilt: Kinder und Jugendliche 6 bis einschl. 17 Jahre

  1. Aufgrund der einheitlichen Kategorie auf den Sitzplätzen kosten alle Dauerkarten auf der Haupttribüne gleich!
  2. Im Block K ist der Sitzplatz aufgrund der vielen Dauerkarteninhaber um einen Euro reduziert.
  3. Alle Dauerkarteninhaber bekommen zusätzlich eine Einzelkarte der gleichen Kategorie, um eine weitere Person mitbringen zu können.
  4. Alle Dauerkarteninhaber erhalten bei einer Play-Off-Teilnahme auch im Falle einer Preiserhöhung Karten zu den gleichen Konditionen,
  5. Dauerkarteninhaber, die gleichzeitig auch Mitglieder WERDEN!, bekommen eine Ermäßigung auf den Mitgliedsbeitrag im ersten Jahr von 50 % (sprich nur 30 Euro im ersten Jahr bei Erwachsenen).
  6. Dauerkarteninhaber, die bereits Mitglieder sind, bekommen eine VIP Karte für ein Spiel ihrer Wahl (außer Duisburg / Herne).

Moskitos besetzen die erste Kontingentsstelle

Mit dem 24-jährigen Kanadier Caleb Cameron besetzen die Wohnbau Moskitos die erste von zwei Kontingentstellen für die neue Saison. Und Cheftrainer Frank Gentges ist sich sicher den richtigen Stürmer gefunden zu haben: "Wir haben uns bewusst für Imports entschieden, die noch nie in Europa waren, dementsprechend heiß sind, und über eine Top-Saison bei uns höherklassig gehen wollen."

Caleb Cameron wurde am 23. März 1993 in Sundrige, Ontario in Kanada geboren. Der Außenstürmer kommt direkt aus der besten College-Liga der Welt, der NCAA, mit der Empfehlung von drei Meistertiteln an den Essener Westbahnhof. Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges zu seinem neuen Schützling: "Caleb ist ein Außenstürmer der im sehr hohen Tempo viel Druck zum Tor bringt. Er hat ein sehr gutes Spielverständnis, ist ein absoluter Team-Player und wird seine Scorerqualitäten bei uns unter Beweis stellen.  Spieler, die aus der Top-Liga NCAA kommen sind in der Regel sehr gut ausgebildet und professionell."

178 cm bei 84kg bringt der neue Stürmer mit nach Deutschland und wird am Westbahnhof das Trikot mit der Rückennummer #74 tragen. Mit dem Eishockey begonnen hat Cameron bei den North Bay Trappers Bantam, über die Stationen Seguin Bruins, Listowel Cyclones kam er 2013 zu den RIT (Rochester Inst. of Tech.) und wurde mit seinem neuen Team auf Anhieb Meister. Zwei weitere Meisterschaften folgten mit dem Team, in dem er im Übrigen mit einem gewissen Josh Mitchell und Brad McGowan zusammenspielte. Die Moskitos heißen Caleb Cameron herzlich Willkommen in Essen und wünschen eine tolle Saison.

Bilder: Caleb Cameron Privat

Moskitos bestreiten zwei weitere Vorbereitungsspiele

Mit den beiden Vorbereitungsspielen gegen die Hannover Indians komplettieren die Wohnbau Moskitos ihren Vorbereitungsspielplan für die Saison 2017/2018.

Zunächst kommt es am 22. September 2017 zum Aufeinandertreffen beider Oberliga Teams in der legendären Eissporthalle „Am Pferdeturm“, Spielbeginn in Hannover ist 20:00 Uhr.

Zwei Tage später bestreiten die Essener dann das Rückspiel, am 24.09.2017 gastieren die Indians ab 18:30 Uhr in der Eissporthalle am Essener Westbahnhof.

Moskitos Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges zu den beiden weiteren Spielen: "Mit den beiden Spielen gegen die Hannover Indians haben wir unsere Vorbereitungsspiele vervollständigt. Wie angekündigt spielen  wir in der Vorbereitungsphase nur gegen sehr starke Gegner. Neun Vorbereitungsspiele sind zwar zwei bis drei mehr als von mir gewünscht, aber ohne Spiele nun mal auch keine Einnahmen. Wir werden die vielen Vorbereitungsspiele dazu nutzen, so viele Förderlizenzspieler wie möglich zu testen und somit auch eigene Spieler entsprechend schonen."

Eine weitere gute Sache für die Moskitos findet bereits am morgigen Abend statt:

Biertasting im GOP! Erlös geht an die Young Moskitos

Kurzentschlossene haben kurzfristig die Chance auf einen netten Abend, mit einem Biertasting im GOP Varieté-Theater Essen.

Neben der spannenden Präsentation & genussvollen Verkostung verschiedener Biere erfreuen wir euch auch mit ausgewählten Köstlichkeiten aus der brandneuen Snackkarte des GOP Variete´-Theaters. Es wird noch besser: vom Erlös der Veranstaltung profitiert die Jugendförderung ???? der Essener Moskitos, dem neuen Sponsoring-Partner des GOP Essen. (wir werden noch berichten!)

Aber Achtung: es gibt nur 40 Plätze! Tasting, Snacks zur Verkostung, Show-Ticket für insgesamt: 19,90 € (am Veranstaltungsabend bar zu entrichten).

Weitere Infos auf der Facebook Seite des GOP Varieté-Theaters Essen unter Veranstaltungen.

Wir danken dem GOP Varieté-Theater Essen für diese tolle Aktion.

Verpflichtung von Tom Fiedler perfekt

Die Wohnbau Moskitos haben mit Tom Fiedler von FASS Berlin einen weiteren Spieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der Stürmer, der sowohl Außenstürmer, wie auch Mittelstürmer spielen kann, wurde am 23. Juli 1985 in Berlin geboren. In der deutschen Hauptstadt durchlief Tom Fiedler auch die Eishockeyschule der Eisbären Berlin. Reichlich Erfahrung in der DNL und Oberliga folgten auch 10 Einsätze bei den Eisbären in der DEL. 2005 zog es den Linksschützen, der bei 180 cm, 84 kg mitbringt, dann weg aus Berlin. Zunächst ging der Stürmer nach Crimmitschau in die 2. Liga, Füssen und Leipzig folgten. In der Saison 2009/2010 folgten 16 Einsätze für die Kölner Haie in der DEL, hauptsächlich spielte Fiedler aber für den Herner EV. Stationen in Duisburg, Dresden, Frankfurt, Selb, erneut Leipzig und Heilbronn folgten, bevor er in der letzten Saison bei FASS Berlin unter Vertrag stand.

Frank Gentges, der Cheftrainer und Sportmanager der Moskitos sagt in seinem Statement zur Verpflichtung von Tom Fiedler: "Tom ist ein spielintelligenter routinierter Stürmer mit Scorerqualitäten, der als Außen- und Mittelstürmer eingesetzt werden kann. Letzte Saison ist er aus privaten Gründen nach Berlin gegangen. Jetzt muss er das abhaken und schnellstens wieder auf sein Top-Level kommen, damit wäre er dann in der Lage, mit zwei entsprechenden Mitspielern, die wir zweifelsfrei haben, eine Top-Reihe zu bilden."

Die Moskitos heißen Tom Fiedler, der am Westbahnhof die Rückennummer #16 tragen wird, herzlich Willkommen und wünschen ihm viel Erfolg für die kommende Spielzeit. Bis auf die beiden Kontingentspieler sind die Transferaktivitäten der Moskitos damit auch zunächst beendet. Frank Gentges noch einmal zum Thema: "Mit der Verpflichtung von Tom Fiedler sind die Positionen mit deutschen Spielern, die fest bei uns unter Vertrag stehen, abgeschlossen. Die beiden letzten Positionen im Kader gehen an unsere beiden neuen Imports. Darüber hinaus werden wir natürlich geeignete deutsche Spieler von unseren Kooperationspartnern per Förderlizenz für uns lizensieren."

Bild: Stefan Mittelstädt - Besten Dank!

Rückennummern

In den letzten Tagen gab es Irritatioen

Wir, der Vorstand haben da Dinge nicht beachtet, seht es uns bitte nach!

Die Spieler haben uns sofort erklärt dass es kein Problem ist. Dominik Ochmann wird mit der #72 auflaufen und Lucas Topfstedt wird die #97 tragen

Besten Dank und Gruß

Uwe

Moskitos komplettieren Defensive

"Zwei junge DNL Verteidiger von den Eisbären Berlin für die Moskitos"

Mit Lucas Topfstedt und Raphael Grünholz haben die Wohnbau Moskitos ihre Verteidiger Positionen Nummer Sieben und Acht besetzt. Damit sind auf der Torhüterposition und jetzt auch bei den Verteidigern alle Stellen zunächst besetzt. Wohnbau Moskitos Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges erklärt dann auch wie seine Konstellation in der Verteidigung zustande kam: "Die Verteidiger-Positionen haben wir vorerst abgeschlossen. Wir waren an einigen erfahrenen Verteidigern dran, die im Endeffekt aber alle weit von unseren finanziellen Vorstellungen entfernt waren. Unsere 8 Verteidiger haben einen Altersdurchschnitt von 21,2 Jahren, nur Werner Hartmann und Dominik Ochmann sind älter als 21 Jahre. Die Jungs haben mein Vertrauen, müssen sich schnell entwickeln und von Beginn an Führungspositionen bei uns bekleiden. Für junge Spieler sind das hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten, die sie in diesem Umfang größtenteils nur bei uns bekommen. Beste Beispiele dafür sind Oliver Granz und Marcel Pfänder, die jetzt schon einen Schritt weiter sind und somit den nächsten Schritt gehen werden. Dennoch bleiben wir natürlich weiterhin an einem erfahrenen Verteidiger interessiert."

Lucas Topfstedt wurde am 09. Mai 1997 in Lüdenscheid geboren. Heute bringt er bei 198 cm, ein Gewicht von 93 kg mit und wird am Westbahnhof mit dem Trikot mit der Rückennummer #97 zu sehen sein. Er begann seine Eishockey Karriere in der Schüler Bundesliga bei den Kölner Haien, bevor es ihn mit 15 Jahren nach Berlin zog. Bei den Eisbären genoss er eine vortreffliche Ausbildung und kam auch per Förderlizenz bei FASS Berlin in der Oberliga zu sporadischen Einsätzen. Insgesamt konnte er in 65 Einsätzen im Trikot der Akademiker 14 Punkte erzielen.

Einen ähnlichen Verlauf hatte die bisherige Karriere von Raphael Grünholz. Geboren am 20. Juni 1997 in Freiburg, bringt er bei 185 cm ein Gewicht von 86 kg mit auf das Eis. Er wird am Westbahnhof das Trikot mit der Rückennummer #12 bekommen und begann als Spieler in der Schülermannschaft des EHC Freiburg. Mit 14 Jahren zog es ihn ebenfalls nach Berlin wo er in der Talentschmiede Eisbären hauptsächlich in der DNL Mannschaft zum Einsatz kam. Auch Raphael Grünholz hat 50 Einsätze in der Oberliga bei FASS Berlin vorzuweisen, 14 Punkte schlagen zu Buche.

Frank Gentges, der Essener Sportmanager und Cheftrainer freut sich, mit den beiden jungen Verteidigern seine Defensive für die neue Saison komplett zu haben: "Lucas und Raphael sind zwei junge Verteidiger, die direkt aus der DNL kommen und erst wenig Erfahrungen im Seniorenbereich gesammelt haben. Wir werden sehen, wie schnell sie eine entsprechende Entwicklung unter professionellen Bedingungen nehmen."

Die Moskitos heißen beide Spieler herzlich Willkommen am Westbahnhof und wünschen eine tolle, verletzungsfreie Saison.

 

Bilder: KubaPics.de - Benedikt Kubatzki - Vielen Dank!

Seite 3 von 112